Pfronten verabschiedet sich mit Sieg aus der Saison

Adrian Hack bleibt ein FalconAdrian Hack bleibt ein Falcon
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im letzten Spiel der Saison gelang den Pfrontener Falcons gegen den TSV Peißenberg ein 6:5 (1:2, 4:1, 1:2)-Erfolg, der somit rein sportlich nun endgültig zum Klassenerhalt reicht. Die Gäste mussten auf in dieser für sie unwichtigen Partie auf einige Stammspieler verzichten, auf Pfrontener Seite hingegen waren Roman Sigulla und Cody Purves, die am Freitag aussetzten wieder dabei. Die Oberbayern konnten nach Toren von Kastner und Becherer bei einem Gegentor von Benjamin Gottwalz, das erste Drittel knapp für sich entscheiden. Im zweiten Spielabschnitt zeigten sich die Pfrontener weitaus spielfreudiger und erzielten bis zur zweiten Pause durch Adrian Hack, Stefan Knöpfler, Martin Fröhlich und Benjamin Gottwalz vier weitere Tore, einziger Wermutstropfen war der Gegentreffer von Wimberger. Beim Stande von 5:3 ging es in das letzte Drittel einer langen Saison, knapp fünf Minuten nach Wiederbeginn verletzte sich der bis dahin souverän haltende Pfrontener Torhüter Sven Rampf, der seinen Kasten für den ebenfalls angeschlagenen Peter Klammsteiner räumen musste. Zwar gaben sich die Eishackler nicht auf und konnten noch zwei weitere Treffer erzielen, Pfronten reichte jedoch der Treffer von Thomas Steiner zum knappen Erfolg. Pfronten beendet somit eine schwierige Saison mit vielen Rückschlägen und knappen Niederlagen mit einer Serie von vier Siegen und einem Unentschieden in Folge.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒