Perfekter Saisonauftakt für die Eisbären

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Besser hätte der Auftakt für die Eisbären Heilbronn nicht sein können. Der Baden-Württemberg-Ligist bezwang am Sonntagabend den als Topfavoriten in die Runde gestarteten ESV Hügelsheim mit 5:2 (1.1, 1:0, 3:1). Trotz der hitzigen Atmosphäre im Vorfeld der Begegnung wegen der Ansetzung des Spieltermins konzentrierten sich die beiden Teams voll und ganz aufs Eishockeyspielen. Nachdem man sich in den Anfangsminuten zunächst vorsichtig gegenseitig abgetastet hatte, nahmen die Gäste das Heft in die Hand und erzielten in der elften Minute das 0:1. Spätestens als sie ein fünfminütiges Unterzahlspiel souverän überstanden und kurz darauf Sascha Bernhardt in Überzahl das 1:1 markierte (16.), waren die Eisbären wieder im Spiel. Das zweite Drittel zeigte dann ein überlegenes Eisbären-Team, was vor allem daraus resultierte, dass sich die Gäste ein ums andere Mal Strafzeiten einfingen. Alexander Dexheimer traf in der 26. Minute zur 2:1-Führung. Im Schlussabschnitt schwanden beim ESV Hügelsheim dann die Kräfte. Spätestens als Benjamin Brozicek und Sascha Bernhardt in der 45. Minute mit einem Doppelschlag auf 4:1 erhöhten, war das Spiel entschieden. Mathieu Fleury erhöhte in der 58. Minute auf 5:1, ehe Marc Roedger eine Minute vor dem Ende auf 5:2 verkürzte.

Die Eisbären treten nun am Freitag um 20 Uhr beim Mannheimer ERC an, ehe am kommenden Sonntag (20 Uhr) erneut der ESV Hügelsheim zu Gast in der Heilbronner Eishalle ist. In Mannheim müssen die Eisbären auf Kapitän Hansi Becker verzichten, der im ersten Drittel eine Spieldauer-Disziplinarstrafe kassierte.