Penaltysieg in Moosburg nach verrückter SchlussphaseESV Buchloe

Penaltysieg in Moosburg nach verrückter SchlussphasePenaltysieg in Moosburg nach verrückter Schlussphase
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei sah es lange Zeit nicht gut aus für die Piraten, die bis unmittelbar vor der Schlusssirene noch mit 2:3 in Rückstand lagen. Der kuriose Ausgleichstreffer für die Freibeuter fiel sprichwörtlich in allerletzter Sekunde, als Peter Westerkamp bei 59:59 auf der Anzeigentafel den umjubelten Ausgleich erzielte und damit seine Mannschaft ins Penaltyschießen rettete. Dieses konnten die Gennachstädter anschließend für sich entscheiden und zwei Punkte aus Moosburg entführen.

Mit Daniel Huhn und Peter Westerkamp kehrten nach verbüßter Sperre zwei wichtige Stürmer in die Mannschaft von ESV Trainer Bohdan Kozacka zurück. Die Gäste aus Buchloe begannen druckvoll und konnten sich die ersten Chancen erspielen. Es dauerte allerdings bis zur neunten Minute, ehe Christian Wittmann nach einem Abpraller die Scheibe nur noch zur Buchloer Führung einschieben musste. Nur eine  Minute später hätte Peter Westerkamp, nach Vorarbeit von Daniel Huhn, sogar auf 2:0 erhöhen können, doch er vergab aus aussichtsreicher Position. In der Folge kamen die Moosburger besser in die Partie und belohnten sich mit dem Ausgleich durch den sehr agilen Alexander Feistl (15.) Auch die nächste gute Gelegenheit hatten die Gastgeber, doch Stefan Horneber im Buchloer Kasten konnte klären. Beinahe hätten die Piraten vor der Drittelpause noch einmal zugeschlagen als Thomas Spegele nach einer tollen Kombination relativ ungestört zum Abschluss kam (19.)

Das Mitteldrittel begann zunächst mit einer Unterzahlsituation für Buchloe, die die Gastgeber in Person von Florian Fischer gleich zur erstmaligen Führung nutzten (22.). Auf der Gegen-seite scheiterte Peter Westerkamp nach einer tollen Parade des Moosburger Schlussmanns denkbar knapp (25.). Dies rächte sich nicht mal eine Minute später, als Feistl mit seinem zweiten Treffer des Abends seine Farben mit 3:1 in Führung brachte (26). Buchloe steckte aber nicht auf und erhöhte nun wieder die Schlagzahl. In Überzahl konnte Christopher Lerchner einen Schuss von Daniel Huhn abfälschen und auf 2:3 verkürzen (27.). Die folgenden Minuten gehörten ganz klar den Piraten, die nun vehement auf den Ausgleich drängten. Doch eine etwas leichtfertige Chancenverwertung und ein gut aufgelegter Manuel Neubauer im EVM-Tor verhinderten zunächst den Ausgleich.

Der letzte Abschnitt war geprägt durch aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber, die es den Buchloern sichtlich schwer machten, nennenswerte Chancen zu kreieren. So sahen die Zuschauer kaum noch flüssige Kombinationen. Die Gästefans rechneten bereits mit der zweiten Buchloer Niederlage an diesem Wochenende. Stattdessen sollte sich die alte Weisheit bewahrheiten: „Ein Spiel ist erst dann aus, wenn der Schiedsrichter abpfeift.“ Praktisch mit der Schlusssirene konnte Peter Westerkamp den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich erzielen, als er bei Spielzeit 59:59 den Puck über die Linie drückte.

Für das folgende Penaltyschießen stellte Freibeuter Coach Bohdan Kozacka Sebastian Reisinger ins ESV-Tor, da Stefan Horneber bereits während der letzten zehn Minuten Probleme am Handgelenk hatte. Der erste Moosburger Schütze traf nur den Pfosten während Patrick Weigant souverän den Puck im Tor unterbrachte. Nachdem auch der zweite Moosburger an Reisinger scheiterte, sicherte Marc Weigant mit seinem Penalty Buchloer Zusatzpunkt.

Dadurch schiebt sich der ESV Buchloe nach der ersten Niederlage am Freitag wieder auf Rang zwei der Bayernliga Tabelle vor. Am kommenden Wochenende  reisen die Piraten zunächst zum Derby nach Lindau, ehe am Sonntag der EC Pfaffenhofen in Buchloe gastiert.