Noch zwei Youngster für den EVL

Noch zwei Youngster für den EVL Noch zwei Youngster für den EVL
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Beide haben ein gutes Potential und passen in unser Konzept, eine gesunde Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern aufzubieten“, sagt der Lindauer Trainer über die beiden 22-Jährigen. Beide waren in der vergangenen Saison noch für die Bundesliga- Junioren und in der Vorsaison in der Regionalliga Südwest für die 1b-Mannschaft des EV Ravensburg an der Scheibe. Waldherr absolvierte zwischen 2006 und 2009 bereits rund 50 Bayernliga-Spiele für den ECDC Memmingen und gilt auch beim EVL als Kandidat auf einen Stammplatz. Der Name Waldherr ist in Lindau nicht unbekannt: Markus, der ältere Bruder des Stürmers, hütete einst das Tor des EVL. Aus der bekannten Talentschmiede Weißwasser stammt hingegen Kenny Wolf. Der junge Verteidiger hat nach den bisherigen Trainingseindrücken durchaus ebenfalls Chancen, einen Platz in der Stammrotation der Islanders-Abwehr zu erobern.

„In Sachen Einstellung sieht man einen deutlichen Unterschied zwischen diesen Jungs und so manchem jüngeren Lindauer Spieler“, findet EVL- Vorsitzender Marc Hindelang deutliche Worte. „Wir wollen zwar immer mit so vielen Lindauern wie möglich an den Start gehen, aber wenn ich mir die Präsenzliste ansehe, dann fehlt mir das Verständnis, warum Eigengewächse Plätze fordern obwohl sie kaum oder gar nicht im Training erscheinen. Da fehlt mir eindeutig der Biss.“ Ein Beispiel können sich die EVL an Oldie Jiri Kunce nehmen. Laut Trainer Rossi ist der 41jährige „der fitteste Spieler. Man sieht ihm deutlich an, dass er im Sommer am härtesten von allen gearbeitet hat. Auf Leute mit solcher Einstellung kann der EV Lindau stolz sein.“  Ein solches Lob hätte auch der ebenfalls überzeugende Rückkehrer Andi Hops verdient, der allerdings einen üblen Rückschlag erlitt. Nach einem Unfall müssen die Lindauer nun sehr lange auf den Verteidiger verzichten.

Gleichzeitig wird auch Raphael Eckert aus beruflichen Gründen kürzertreten und nur noch für die Lindau/ Lindenberger 1b antreten. Gleichzeitig testen die Islanders derzeit noch weitere Spieler im Training. So haben aktuell drei weitere Stürmer die Chance, sich für die Bayernliga- Mannschaft des EVL zu empfehlen, wobei die Verantwortlichen bis zum ersten Testspiel am 9. September in Königsbrunn nichts überstürzen werden.

Auch abseits des Eises wirft die neue Saison ihre Schatten voraus.  So wird noch vor Saisonstart die neue Homepage des EVL mit einem zeitgemäßeren Design „On Air“ gehen. „Das hatten wir schon lange vor, aber nach Aufstieg und Halleneröffnung hatten einige andere Themen Vorrang“, sagt Hindelang. Unter anderem auch die Sponsorenakquise. Zur Sponsorenpflege wiederum gehört ein Informationsabend, den die Lindauer diese Woche abhalten, um ihre Partner beim gemeinsamen Netzwerken auf die kommende Saison einzustimmen.