Noch ein Kantersieg

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im letzten Heimspiel der Vorrunde stellte der ESV Pinguine Königsbrunn seine Vormachtsstellung in der Landesliga Bayern-West unter Beweis und landete einen nie gefährdeten 10:1 (5:1, 2:0, 3:0)-Kantersieg gegen den 1. EC Senden. Dieser Sieg war ein gelungener Abschluss für die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Hydro-Tech-Eisarena.

Die Pinguine fanden im ersten Drittel schnell zu ihrem Spiel und erspielten sich von Beginn an zahlreiche Torchancen. Die ersatzgeschwächten Sendener wurden in dieser Phase des Spiels, durch sehenswerte Spielzüge des ESV, teilweise vorgeführt und ein Klassenunterschied war sichtbar. Logische Konsequenz war eine 5:0-Führung nach 17 Spielminuten mit zwei sehenswerten Toren von Patrick Ullmann. Durch eine grobe Unachtsamkeit im eigenen Drittel gelang den Crocodiles der 5:1 Anschlusstreffer kurz vor Drittelende.

Im zweiten Spielabschnitt flachte das Spielniveau immer weiter ab und die Pinguine verwalteten nur noch das Ergebnis. Dennoch gelangen den Königsbrunnern noch zwei weitere Treffer zum 7:1 Drittelendstand. Am Anfang des Schlussdrittels erhöhte der ESV zeitweise wieder das Tempo und die Sendener wurden durch einige gekonnte Kombinationen überrascht. Bei den Gästen wurde der Kräfteverschleiß immer deutlicher und der ESV konnte spielerisch auf 10:1 erhöhen. Die Überlegenheit der Pinguine setzte den Crocodiles offensichtlich auch nervlich stark zu. In einer unschönen Szene kam es zu einem Handgemenge auf der Sendener Spielerbank, in dem zwei Sendener Spieler ihren Frust aneinander auslebten.

Tore: 1:0 (4.) P.Weigant (M.Weigant, Polaczek), 2:0 (9.) Schödlbauer (Demmler, Polaczek), 3:0 (11.) Cmunt (Ullmann, Krafczyk), 4:0 (14.) Ullmann (Cmunt, Krafczyk), 5:0 (17.) Ullmann (Cmunt), 5:1 (20.) Welz, 6:1 (30.) Ullmann (Härtl, Krafczyk), 7:1 (37.) Schödlbauer (Polaczek), 8:1 (43.) Arnold (Mayer), 9:1 (49.) M.Weigant (P.Weigant, Härtl), 10:1 (54.) Mayer (Merkle, Schwimmbeck). Strafen: Königsbrunn 14 + 10 (M.Weigant), Senden 14.