Noch ein Füssener

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Weitere Verstärkung der Füssener Defensivfraktion beim ESV Pinguine Königsbrunn. Nach Neuzugang Johannes Böck und Stammverteidiger Max Holzmann wechselt nun der 21-jährige Verteidiger Simon Demmler vom EV Füssen nach Königsbrunn.

Der 1,80 Meter große und 82 Kilogramm schwere Abwehrspieler vervollständigt damit die Abwehr der Pinguine, so dass in diesem Mannschaftsteil keine Veränderungen mehr von Nöten sind. Demmler, gebürtig und wohnhaft in Füssen, begann beim EVF seine Eishockeykarriere und blieb dem Verein durch alle Nachwuchsmannschaften bis in die Seniorenmannschaft treu. Bislang stehen 121 Oberligaspiele mit lediglich 28 Strafminuten zu Buche. In der vergangenen Saison pendelte Demmler zwischen der zweiten und dritten Verteidigung der Füssener. Für Demmler selbst ist die Bayernliga absolutes Neuland, allerdings ist er sich über die Stärke der Liga bewusst und hofft sich unter Trainer Hans Rothkirch sportlich weiterzuentwickeln und dem Team „soviel wie möglich zu helfen“. Außerdem möchte er mehr Verantwortung im Vergleich zur Oberliga übernehmen. Dazu reizt Demmler vor allem die Herausforderung gegen viele ihm persönlich bekannte Spieler anzutreten.