Noch 120 Minuten

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

120 Minuten muss der ESV Pinguine Königsbrunn am kommenden Wochenende noch bestreiten, bevor die Hauptrunde der Bayernliga endet. Dabei sind die Mannen von Trainer Marian Hurtik am Freitagabend, 20 Uhr, zu Gast bei den Indians des ECDC Memmingen, und am Sonntag empfängt der ESV um 18 Uhr das Topteam vom EC Pfaffenhofen.

Auch wenn bereits die meisten Entscheidungen gefallen sind, Play-off- und Play-down-Teilnehmer stehen fest, so ist dennoch Spannung gegeben, da die Pinguine unbedingt den neunten Platz erreichen wollen. Dies würde als Abstiegsgegner den EV Fürstenfeldbruck mit sich bringen. Sollte Platz neun verpasst werden, denn auch Memmingen und Dorfen wollen dort noch hin, droht die unangenehme Fahrt nach Pegnitz oder ein Aufeinandertreffen mit dem EC 2000 Ulm/Neu-Ulm.

Mit den Icehogs aus Pfaffenhofen kommt die Überraschungsmannschaft schlechthin nach Königsbrunn. Der aktuelle Tabellenzweite hat, bei einem Punkt Rückstand, durchaus noch Chancen auf den Hauptrundentitel. Nachdem vor zwei Jahren der Vizemeistertitel hinter dem EV Landsberg heraussprang, muss die letzte Saison als wahre Katastrophe bezeichnet werden, in der der Abstieg knapp vermieden wurde.