Niemz und Reichelmeir fürs Tor, Zientek für den Sturm

Niemz und Reichelmeir fürs Tor, Zientek für den SturmNiemz und Reichelmeir fürs Tor, Zientek für den Sturm
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vom Zweitligisten Lausitzer Füchse kommt Martin Niemz zu den Indians, vom letztjährigen Oberligisten EV Landsberg schließt sich Alexander Reichelmeir den Maustädtern an. Auch im Angriff kann der ECDC seinen Fans einen weiteren Neuzugang präsentieren: Mit Ronny Zientek wechselt ein 22-jähriger, pfeilschneller Stürmer vom Liga-Konkurrenten EA Schongau an den Hühnerberg.

Zwei erprobte, zuverlässige Schlussmänner standen nach der abgelaufenen Saison ganz oben auf der Wunschliste der Indians-Verantwortlichen. Nachdem klar wurde, dass Christian Baader nicht mehr aktiv ins Geschehen eingreifen kann, machten sich Obmann Marcus Klär und Trainer Jogi Koch auf die Suche ? und wurden fündig. Klär hatte bereits im letzten Jahr Kontakt zu Martin Niemz. Der 28-jährige Sachse war aus privaten Gründen auf der Suche nach einem Verein in Süddeutschland. Zudem will er sich künftig verstärkt dem Beruf widmen und kein Profi-Eishockey mehr spielen. Unter seinen bisherigen Stationen finden sich namhafte Clubs wie Riessersee, Weißwasser, Wolfsburg oder Bad Nauheim. Im Spätsommer 2010 verletzte er sich so schwer am Knie, dass er in der abgelaufenen Saison kein einziges Zweitliga-Spiel für die Lausitzer Füchse bestreiten konnte. Inzwischen ist Niemz aber wieder fit und freut sich auf die neue Aufgabe bei den Indians. Mit ihm zusammen wird Alexander Reichelmeir das Memminger Tor hüten. Der 22-Jährige stammt aus dem Nachwuchs des EV Landsberg und war bei seinem Heimatverein seit einigen Jahren fester Bestandteil der ersten Mannschaft. „Nachdem auch andere Clubs bei ihm anklopften, sind wir froh, dass Alex sich für uns entschieden  hat“, freut sich der sportliche Leiter Marcus Klär. Nach der Verpflichtung von Reichelmeir und Niemz hofft man bei den Indians, dass nun Ruhe und Stabilität im Tor einkehrt. Der dritte „Neue“ im Bunde wird im Sturm auf Torejagd gehen: Ronny Zientek war in der vergangenen Saison drittbester Scorer beim Bayernliga-Aufsteiger EA Schongau, erzielte für die Mammuts in 27 Spielen 39 Punkte (17 Tore, 22 Assists). Zuvor schnupperte Zientek in Landsberg Zweitliga- und Oberligaluft. Der 22-Jährige soll durch seine Schnelligkeit für Gefahr sorgen und die Lücke füllen, die der Abgang von David Vycichlo hinterlassen hat. „Mit den drei Neuverpflichtungen steht unser Kader zu 75 Prozent fest“, so Obmann Klär. Inzwischen ist das Team mit Trainer Jogi Koch auch voll ins Sommertraining eingestiegen und bringt sich dreimal wöchentlich in Form für die kommenden Aufgaben.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅