Niederlage zum Vorrundenabschluss in MiesbachEHC Waldkraiburg

Niederlage zum Vorrundenabschluss in MiesbachNiederlage zum Vorrundenabschluss in Miesbach
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Entscheidung über den vierten und letzten Teilnehmer an der Abstiegszwischenrunde sollte erst am letzten Spieltag fallen – der TEV Miesbach brauchte mindestens einen Punkt im Spiel gegen den EHC und musste gleichzeitig auf eine Pleite des direkten Konkurrenten Lindau in Dorfen hoffen. Anfangs sah es aber danach aus, als würden die vor der Spielzeit hochgehandelten Miesbacher doch gegen den Abstieg spielen müssen, denn Lindau ging parallel zum Spiel des TEV gegen den EHC mit 1:0 im ersten Drittel in Dorfen in Führung- die ersten 20 Spielminuten in Miesbach dagegen endeten torlos. Dann nahm aber auch das Spiel in der Miesbacher Eissporthalle an Fahrt auf: Der TEV nutzte seine zweite Überzahlgelegenheit, um durch Dennis Martindale mit 1:0 in Führung zu gehen (26:56). Keine vier Minuten später durften die 311 Zuschauer im Miesbacher Stadion erneut jubeln: Wieder war es der Kanadier Martindale, der mit seinem achten Saisontor auf 2:0 stellen konnte (30:43). Die Löwem hatten prompt aber die richtige Antwort parat und erzielten nur 13 Sekunden später durch Martin Führmann den Anschlusstreffer zum 1:2 aus Sicht der Gäste (30:56), und das Zittern beim TEV Miesbach ging wieder los.

Sechs Minuten waren im Schlussdrittel gespielt, da konnten die Anhänger der Miesbacher aber wieder durchatmen, denn Andreas Baumer brachte die Gastgeber auf Zuspiel von Alan Reader und Mario Jann wieder mit 3:1 in Front (46:05). Die Löwem kämpften sich allerdings wieder zurück in die Partie und glaubten noch immer an ihre Chance, den Miesbachern ein Bein zu stellen, sich die weite Auswärtsfahrt nach Lindau zu sparen und den TEV mit in die Abstiegszwischenrunde zu ziehen. Lukas Miculka war dann auch zur Stelle und stellte knapp vier Minuten vor dem Ende wieder auf 2:3 aus Sicht des EHC (56:01). Löwem-Trainer Petr Vorisek nahm seine Auszeit und schwor seine Mannen nochmals ein, doch das Risiko sollte nicht belohnt werden, denn 91 Sekunden vor der Schlusssirene stellte Florian Zeller auf den 4:2-Endstand für die Hausherren (58:29).

Nun mussten die Miesbacher warten, den die Begegnung zwischen dem ESC Dorfen und dem EV Lindau war noch nicht beendet und der Spielstand mit 2:2 alles andere als verheißungsvoll. Nur eine Niederlage des EVL hätte Miesbach retten können, sie hatten es nicht mehr selbst in der Hand. Dorfens Michael Trox erlöste die Miesbacher dann aber mit dem Siegtreffer zum 3:2 über Lindau und damit stand fest, worauf alle in Miesbach gehofft hatten: Lindau rutscht als Elfter der Vorrunde in die Abstiegszwischenrunde, Miesbach darf in die Play-Offs.

Die Abstiegszwischenrunde mit den Wanderers Germering, dem EHC 80 Nürnberg, den Löwen aus Waldkraiburg und dem EV Lindau beginnt bereits am kommenden Freitag.