Niederlage zum Auftakt1. CfR Pforzheim

Niederlage zum AuftaktNiederlage zum Auftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Team um Trainer Ken Filbey geht wieder in der Landesliga Baden-Württemberg an den Start. Zwar hatte man zum Ende der vergangenen Saison knapp den Verbleib in der Regionalliga erzwungen, doch haben sich die Rahmenbedingungen beim CfR inzwischen entscheidend verändert. Durch den Abstieg der Junioren des SC Bietigheim aus der Junioren-Bundesliga waren die Schwaben gezwungen, eine eigene Mannschaft in der Regionalliga zu melden. Das führte zwangsläufig zum Ende der Möglichkeit diese Spieler mit Doppellizenz in Pforzheim einzusetzen. Zudem sind mehrere Stammspieler, die im Raum Bietigheim wohnen, zu den Schwaben gewechselt. Es war abzusehen, dass die Mannschaft nicht das Potenzial haben würde, in der Regionalliga zu bestehen. Aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, zum Neuaufbau des Teams, das sich zum Teil mit Spielern aus der eigenen Jugend oder aus den Reihen des ehemaligen EC Pforzheim 2010 verstärkt hat, wieder in der untersten Liga zu beginnen.

Am Sonntag ging man dementsprechend mit gemischten Gefühlen in die erste Saisonbegegnung gegen des FSV Schwenningen. Dennoch gelang es, den Gästen über weite Strecken die Stirn zu bieten. Die Schwenninger gingen zwar bereits im ersten Drittel in Führung, doch die Blue Gold Stars kamen durch Tore von Michael Siegmund (22., 50.) und Peter Gorel (49.) immer wieder heran. Nach 52 Minuten traf Sidney Körper beim Stand von 3:5 nur den Pfosten, weiter Großchancen wurden ausgelassen, das Spiel schien aber zu kippen. Dann kam es in der 55. Minute zu einer folgenschweren Rangelei im Schwenninger Drittel. Gleich drei Spieler jeder Mannschaft mussten auf die Strafbank. In dieser Situation zahlte sich die zahlenmäßige Überlegenheit der Schwenningen Mannschaft aus. Innerhalb von nur 60 Sekunden erhöhten sie ihren Vorsprung um drei Treffer auf den 3:8-Endstand.

Dennoch bleibt festzuhalten, dass es in Pforzheim ein Team gibt, mit vielen talentierten, jungen Spielern und mit einem großen Kämpferherzen. Bereits am kommenden Sonntag, 20. Oktober, hat die Mannschaft ihre nächste Bewährungsprobe zu bestehen, wenn sie um 18.30 Uhr in der St.-Maur-Eissporthalle in Pforzheim zum nächsten Heimspiel die Eisbären Balingen erwartet.