Niederlage zum Abschluss der Vorbereitung

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine Niederlage zum Abschluss der Vorbereitung kassierte der ESV Pinguine Königsbrunn am Sonntagabend in der Hydro-Tech-Eisarena. Gegen den bayrischen Vizemeister EC Pfaffenhofen gab es ein 2:4 (1:0, 1:2, 0:2).

Das Ergebnis spiegelte die Partie aber keinesfalls wider, denn die Pinguine waren dem Gegner, vor allem im zweiten Drittel, haushoch überlegen und drückten die Gäste in nahezu jeder Situation in die Defensive. Allerdings ließ die Auswertung der Torchancen mehr als zu wünschen übrig. Mehrfach wurde das leere Gehäuse verfehlt oder man scheiterte in bester Position am starken, wenn auch mitunter glücklichen Gästetorwart Herdzik. Dennoch war die Spielanlage und das angeschlagene Tempo über 60 Minuten absolut gefällig.

Rückblickend ist die Vorbereitung als gelungen zu werten. Acht Spiele mit fünf Siegen und nur zwei Niederlagen bei 38:21 Toren sind durchaus positiv. Überzeugend waren dabei vor allem das Überzahlspiel, sowie die Leistungen der Neuzugänge. Die Weigant-Brüder erzielten zusammen 23 Punkte (14 Tore). Jan Pospisil kassierte lediglich neun Gegentore und strahlte eine beruhigende Sicherheit aus. Die Pinguine sind somit für den Saisonstart gerüstet.

Tore: 1:0 (15.) Krafczyk (Gerstberger), 1:1 (38.) Kühnl, 2:1 (38.) Polaczek (Weigant, P., Weigant, M.), 2:2 (39.) Spindler, 2:3 (42.) Vokaty, 2:4 (59.) Vokaty. Strafen: Königsbrunn 18, Pfaffenhofen 22.