Neues Eisbären-Konzept für die Sponsorenpflege

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Zeiten, in denen Unternehmen einem Sportverein Geldbeträge zur Verfügung stellen, um diesen ohne zählbaren Gegenwert zu unterstützen, haben durch die Wirtschaftskrise ein jähes Ende gefunden. Wer sich jetzt noch als Sponsor für einen Verein engagiert, möchte - um nicht zu sagen muss - im Gegenzug selbst seine geschäftlichen Vorteile ziehen.

Dies hat der Eishockey-Amateurverein EHC Eisbären Heilbronn erkannt und hat für seine Sponsoren nun ein eigenes Internet-Portal auf die Beine gestellt. Unter www.eisbaeren-sponsoren.de bietet der Regionalligist seinen Geldgebern die Chance, durch ihr Engagement im Verein zusätzliche Kunden zu gewinnen und Aufträge zu generieren.

Der Verein stellt dort seinen Fans und Partnern ausführlich alle Sponsoren und Förderer vor, wobei an dieser Stelle kein Unterschied zwischen „großen“ Trikot-Sponsoren und „kleinen“ Anzeigen-Sponsoren gemacht wird. „Jeder, der sich für unseren Verein finanziell engagiert, hat es verdient, von seinem Engagement zu profitieren. Für uns ist jeder kleinere Sponsor genauso lebenswichtig wie der Hauptsponsor“, so Eisbären-Pressesprecher Ralf Scherlinzky.

Kern des Sponsorenportals sind die Vergünstigungen, die dort jeder Sponsor für Fans, Mitglieder und andere Sponsoren anbieten kann. „Damit möchten wir die Leute aus unserem Umfeld dazu motivieren, Produkte und Dienstleistungen bei den Sponsoren zu beziehen“, weiß der 1. Eisbären-Vorsitzende Kai Sellers, der davon überzeugt ist, auf Dauer ein funktionierendes Netzwerk aufzubauen, von dem alle Parteien profitieren. Vom vergünstigten Haarschnitt über das Gratis-Dessert beim Abendessen bis hin zu attraktiven Rabatten beim Möbel- und Zweiradkauf sind bereits zahlreiche attraktive Vergünstigungen im Portal hinterlegt. Noch sind die Sponsoren-Informationen lange nicht komplett, doch wird die Homepage nach und nach wachsen. „Dahinter steckt viel ehrenamtliche Arbeit“, weiß Ralf Scherlinzky, „doch mit diesem in Deutschland wohl einmaligen Konzept ist uns trotz Wirtschaftskrise um die Zukunft der Eisbären Heilbronn nicht bange.“

Ein renommierter Fußball-Regionalligist hat bereits Interesse angemeldet, dieses Konzept auch für seine Sponsoren einzusetzen. Basierend auf dem Eisbären-Prototypen arbeitet inzwischen ein Programmierer-Team an einer professionellen Software, die mit diesem Fußballverein als Pilotprojekt entwickelt wird und die vermutlich ab Januar 2010 in den freien Verkauf für alle Vereine gehen wird. Mehr Info unter www.sponsoring20.de.