Neuer Namen für die Halle der Pinguine

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Planung beim Bayernligisten ESV Pinguine Königsbrunn schreitet voran. Das Wichtigste: Ab Freitag, 15. August, kann das Team in der heimischen Hydro-Tech-Eisarena trainieren. Hocherfreut zeigen sich die Verantwortlichen natürlich vom neuen Namen der bisherigen Königsthermeneishalle und der damit verbundenen optischen Umgestaltung. „Es eröffnen sich ganz neue Perspektiven, vor allem für unsere Nachwuchsteams bezüglich der dringend benötigten Eiszeiten“, so Vorstand Thomas Bissinger. Die offizielle Namensgebung erfolgt im Rahmen einer großen Feier am 2. August. Nach dem festlichen Teil wird ab 19 Uhr die Band „Dolce Vita“ für Stimmung sorgen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, so dass mit einem großen Besucherandrang gerechnet wird.

Endgültig unter Dach und Fach ist ebenfalls die schon angekündigte Neuordnung des Fanartikelsortiments. Dabei konnte mit der Firma „Vereinsbedarf Bollinger-Baum“ in Königsbrunn ein Partner gefunden werden, der die Pinguine in Zukunft ausstatten wird, so dass die Fans wieder Farbe zu ihrem Verein bekennen können.

Neben den Erfolgen abseits der Bande kann auch der sportliche Leiter Gerhard Härtl Neuigkeiten präsentieren. Nachdem nahezu die gesamte Abwehr verlängert hat, wird auch in der Offensive Konstanz großgeschrieben. Härtl gelang es mit Vladislav Gossmann den besten Stürmer der letzten Spielzeit in Königsbrunn zu halten. Ihm gelangen 22 Tore in 29 Spielen sowie 15 Vorlagen und er wurde von den Fans zum wertvollsten Spieler der Saison gewählt. Doch nicht nur Gossmann bleibt, sondern auch sein Partner Patrick Ullmann steht weiter zur Verfügung. Nach Saisonende hieß es, Ullmann überlege ein Jahr pausieren, doch Härtl stimmte den besten Vorlagengeber der letzten Saison (19 Assists) um, so dass das Duo Gossmann – Ullmann weiterhin gemeinsam auflaufen kann.

Ebenfalls weiter auf Torejagd wird Dominik Hägele gehen. Hägele war zusammen mit Patrick Ullmann drittbester Scorer bei den Pinguinen und kam in 26 Spielen auf 12 Tore und 13 Vorlagen. Mit der Weiterverpflichtung der drei Akteure konnten die besten Spieler der letzten Saison in der Punktewertung gehalten werden. Diese Kontinuität und das Vertrauen in Einheimische und in Königsbrunn und Augsburg sesshaft gewordene Spieler soll kontinuierlich ausgebaut werden. Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist dabei das endgültige Hinaufziehen vom bisherigen Wechselstürmer Alexander Krafczyk, der zuletzt mit den Junioren in die Bundesliga aufstieg. Krafczyk, der in seinem ersten Bayernligajahr auf fünf Punkte (2 Tore, 3 Vorlagen) kam, wird ab sofort nur noch zur Seniorenmannschaft gehören.

Weiter erhältlich sind die neuen Jahreskarten des ESV. Eine normale Dauerkarte kostet 120 €, ermäßigte Karten (Mitglieder, Rentner, Studenten, Wehrpflichtige) 75 €, alle unter 18 Jahren zahlen 35 €.