Nagle verlängert – Trolda wird Lindauer

Nagle verlängert – Trolda wird LindauerNagle verlängert – Trolda wird Lindauer
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein Mann mit Gardemaß: Der Hüne misst 1,90 Meter und ist 100 Kilogramm schwer. Milan Liebsch wird die Islanders dagegen verlassen.

Jim Nagle und der EV Lindau – das hat in der vergangenen Saison von Anfang gepasst. Der aus Memmingen zu den Islanders gewechselte Amerikaner bildete mit Pavel Mojtek und Milan Liebsch die wohl konstanteste Sturmreihe des EVL und war in diesem Trio das „Gehirn“. Dabei hatte er mit aktivem Eishockey eigentlich abgeschlossen und wollte sich auf seinen Job beim Ausrüster „Warrior Sports“ konzentrieren. „Glücklicherweise ließ und lässt der Beruf aber zu, dass ich noch weiter spielen kann, was ich gerade in Lindau sehr gerne mache. So viel Spaß hatte ich lange nicht und habe noch einiges mit dem EVL vor“, sagt der 33-Jährige. „Menschlich ein Top- Mann. Jim ist immer offen und sehr positiv. Er passt perfekt zu uns“, sagt Vorsitzender Marc Hindelang über den Mittelstürmer, der auch sportlich voll einschlug: In 24 Spielen für die Islanders schoss Nagle 20 Tore und bereitete weitere 31 vor. Das ist die siebtbeste Bilanz aller Kontingentspieler der Bayernliga. Im Schnitt hat er sogar die beste Bilanz aller Liga- Ausländer: 2,12 Punkte pro Spiel sind ein herausragender Wert. Auch der sportliche Leiter Bernd Wucher freut sich „für die Mannschaft und unsere Fans, dass wir Jimmy weiter in der Eissportarena bejubeln dürfen. Besonders freue ich mich, dass wir so einen Super-Typen weiter verpflichten können, obwohl er auch andere Angebote hatte.“

Die enorm starke Sturmreihe der vergangenen Saison mit Nagle, Pavel Mojtek und Milan Liebsch wird allerdings gesprengt werden. Nachdem Pavel Mojteks Abgang zum Zweitligisten Kaufbeuren schon eine Weile fest steht, wird nun auch Milan Liebsch den EVL verlassen. Der 23jährige zieht aus beruflichen Gründen nach Stuttgart und wir künftig für den Baden-Württemberg Ligisten Eisbären Heilbronn auflaufen. „Sportlich und menschlich ein Verlust, aber im Amateureishockey geht der Job eben vor“, sagt Wucher.

Gleichzeitig proifitieren die Lindauer aber auch von einer beruflichen Veränderung: Stefan Trolda geht deshalb den umgekehrten Weg, hin zum Bodensee, nahm Kontakt zum EVL auf und wird nun der zweite Neuzugang der Lindauer. Mit Maßen von 1,90 Meter und 100 Kilogramm ist der Ex-Schweinfurter nicht nur körperlich eine Bereicherung für die Islanders. Der 30jährige war mit 13 Toren und neun Vorlagen siebtbester Stürmer der Mighty Dogs. „Wir haben ja alle erlebt, wie Schweinfurt uns zweimal auseinander genommen hat“, sagt Bernd Wucher. „Stefan Trolda hat dabei mit Wucht aber auch mit Laufstärke überzeugt. Er ist ein Mann der pro Saison im zweistelligen Bereich trifft und uns weiterhelfen wird.“ In Überzahl sei der Neuzugang mit seinem gefürchteten Schuss „eine Waffe von der blauen Linie. Menschlich haben wir sofort gemerkt, dass die Chemie stimmt und Stefan in unser Konzept passt.“ Der Stürmer, der sowohl in der Mitte als auch Außen spielen kann hat sich für den EVL entschieden „weil der Verein einen guten Eindruck macht und ich auch zu ein paar Spielern einen ganz guten Kontakt habe.“ Zusätzlich will sich der gebürtige Bayreuther, der bei seinem Heimatverein sowie in Höchstadt, Selb und Hannover auch schon in der Oberliga spielte, auch im Nachwuchs engagieren. Das wiederum passt bestens zum Konzept des EVL, aktive Spieler einzubinden damit die eigenen Jugendspieler Trainer mit höchster Kompetenz genießen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅