Nach dem 5:1 wurde es eng

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Deggendorfer SC hat den ersten Schritt in Richtung Halbfinale gemacht. Im ersten Spiel der Best-of-Three-Serie gegen den EHC Waldkraiburg gewann Fire mit 5:4 (3:1, 2:0, 0:3). Bereits in der fünften Minute eröffnete Johannes Saßmannshausen den Torreigen. Doch nur zwei Minuten später glich Christian Waldmann bei 5:3-Überzahl für den EHC aus. Aber Deggendorf machte weiter und in der zwölften Minute wirbelten Florian Feistl und Andreas Müller durchs gegnerische Drittel und bedienten Michael Winnerl, der das 2:1 erzielte. Gute zwei Minuten vor der Drittelpause nahm sich Markus Simbeck ein Herz und donnerte die Scheibe ins gegnerische Tor zum 3:1.

Im zweiten Drittel spielte Deggendorf Fire clever und mit Michael Kollmeder stand ein sicherer Rückhalt im Tor. In der 35. Minute saß Michael Winnerl auf der Strafbank. Das störte aber Enrico Kock nicht. Er marschierte ins gegnerische Drittel, zog ab und durfte sich über das 4:1 für sein Team freuen. Keine 90 Sekunden später legte Deggendorf noch einen nach. Manuel Bayer wurde von seinen Mannschaftkameraden John Sicinski und Markus Simbeck frei gespielt und ließ sich die Chance nicht nehmen. 5:1 zur zweiten Pause.

Im letzten Drittel wandelte sich das Bild aber wieder. Fire war sich anscheinend schon zu sicher. In der 42. Minute war es Nikolas Köttstorfer, der den 2:5-Anschlusstreffer erzielen konnte. Danach schwächte sich Deggendorf selbst. In der 43. Minute saß Florian Feistl wegen Hakens auf der Strafbank. Dies nutze Martin Führmann zum 3:5. Und zwei Minuten später, als der Deggendorfer Kapitän Thomas Kulzer auf der Strafbank saß, war es Stefan Rohm, der den 4:5-Anschlusstreffer markierte. Trainer Günter Eisenhut nahm sofort eine Auszeit und versuchte seine Mannschaft wachzurütteln. In der Folge spielte Deggendorf Fire etwas konzentrierter. Aber immer wieder machte Waldkraiburg Druck auf das Deggendorfer Tor. Doch Zählbares kam dabei nicht raus.

Am kommenden Freitag kommt es zum zweiten Spiel in Waldkraiburg. Das Spiel beginnt um 19:45 Uhr. Beide Fanbusse sind bereits mit über 100 Anmeldungen restlos ausverkauft.

Tore: 1:0 (4:39) Saßmannshausen (Greilinger/5-4), 1:1 (6:42) Waldmann (Köttstorfer/5-3), 2:1 (11:25) Winnerl (Feistl, Müller), 3:1 (17:40) Simbeck (Greilinger, Kulzer/5-4), 4:1 (34:01) Kock (Greilinger, Weinzierl/4-5), 5:1 (35:28) Bayer (Simbeck, Sicinski), 5:2 (41:34) Köttstorfer (Bruhnke, Brenninger), 5:3 (42:44) Führmann (Hanöffner, Demcenko/5-4), 5:4 (44:56) Rohm (Führmann, Hanöffner/5-4). Strafen: Deggendorf 14, Waldkraiburg 16. Zuschauer: 950.