Mitterteich spielt, Haßfurt kämpft und siegtEHC Mitterteich

Mitterteich spielt, Haßfurt kämpft und siegtMitterteich spielt, Haßfurt kämpft und siegt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei hätte der Start für die Drachen nicht besser sein können, als Schmidt in der fünften Minute den Führungstreffer zum 0:1 erzielte. Eine Spielentscheidende Situation brachte dann aber die siebte Minute, nach dem sich Pfänder eine Spieldauer wegen eines völlig unnötigen Checks einhandelte.  Pierre Kracht musste fortan in zwei Reihen Center spielen und die die Hausherren kämpften gegen wütende Mitterteicher Angriffe mit unermüdlichen Ehrgeiz. Vor allem Haßfurts Torwart Schmidt avancierte zum Turm in der Schlacht und vernichtete Großchancen der Drachen. Dass es keine leichte Aufgabe werden wird war uns klar, so Trainer Heinz Zerres, der sich vor allem über die „dummen“ Strafzeiten ärgerte, „denn damit haben wir den Gegner nur stark gemacht“.  Der seit Wochen bestens aufgelegte Bado erzielte im Alleingang den Anschlusstreffer zum 2:4. Dann nahm sich Hemmerich in Überzahl ein Herz  und donnerte von der blauen Linie die Scheibe in die Maschen zum Ausgleichstreffer. Obwohl die Stiftländer durch Nikitin wiederum den Führungstreffer zum 3:4 erzielten und zahlreiche Chancen vergaben, kamen die Hausherren im letzten Spielabschnitt zum Ausgleich. Man kann der Mannschaft nicht vorwerfen, dass sie nicht gut gespielt habe, aber es fehlte im Abschluss der Wille das Tor zu machen und das notwendige Glück des tüchtigen. Das Glück blieb jedenfalls auf dem Eis und bei Seite der Gastgeber, indem ihr bester Akteur Brahmer die Abwehr austanzte und zum Siegtreffer einschoss. Herzschlagfinale in den letzten Minuten, als Dragon Torwart Wohn für einen Spieler ersetzt wurde. Dies brachte jedoch nichts Konkretes mehr ein, außer ein fast Empty-Net Goal der Gastgeber. Haßfurt hatte eindeutig weniger Spielanteile und kaum Kombinationen, aber dafür einen Kampfeswillen um das Spiel zu gewinnen. Trainer Heinz Zerres hofft am morgigen Sonntag in Ottobrunn auf den Einsatz von Stammtorwart Tyl Schleicher der gestern schmerzlich vermisst wurde, so der Mitterteicher Coach. Hinzu kommt eine Verletzung von Verteidiger Marco Zeus am Ellenbogen, der wahrscheinlich die nächsten zwei Spiele pausieren muss.

Inzwischen wird es in der Tabelle der Liga immer interessanter, denn von Platz eins bis sechs ist alles offen und jeder kann jeden schlagen. „Ab jetzt dürfte wohl allen klar sein, das jede Begegnung Endspielcharakter haben wird“, so der Coach.