Mitterteich mit einem Bein im Landesliga-HalbfinaleEHC Mitterteich

Mitterteich mit einem Bein im Landesliga-HalbfinaleMitterteich mit einem Bein im Landesliga-Halbfinale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dragons verschliefen den Start gegen Haßfurt, was die Gäste gnadenlos zu zwei blitzsauberen Toren ummünzten. Der EHC war aber keinesfalls geschockt und erzielte in Person von Bauer gleich das 1:2.Doch durch einen Distanzschuss von Dürr stellten die Gäste den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Postwendend schlug aber Tausend zu, dessen Schuss von der gegnerischen Abwehr abgefälscht wurde und so unhaltbar für Hildebrand einschlug. Coach Zerres brachte in der Drittelpause dann Schlussmann Wohn für den unglücklich agierenden Schleicher aufs Eis. Mit neuem Elan war es dann Defensivstratege Hemmerich vorbehalten, zum 3:3 wiederholt auszugleichen. Jetzt wogte das Spiel hin und her, erst ein Unterzahltor durch Brahmer und dann wiederum der agile Tausend knallhart unter die Latte zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Das unglückliche 4:5 von Zösch bügelte wiederum „Hammer“ Hemmerich mit einem fulminanten Schlagschuss aus. Im Schlussabschnitt lieferten sich beide Mannschaften einen wirklich harten Kampf, der schlussendlich mit dem gerechten Remis endete.

Tore: 0:1 (3.) Dürr (Franek, Ankenbrand), 0:2 (4.) Dürr, 1:2 (7.) Bauer (Bado, Andre), 1:3 (16.) Dürr, 2:3 (16.) Tausend (Knösch, Trolda), 3:3 (22.) Hemmerich, 3:4 (33.) Brahmer, 4:4 (35.) Tausend (Trolda), 4:5 (39.) Zösch (Franek), 5:5 (40.) Hemmerich (Nikitins, Kracht). Strafen: Mitterteich 12 + 10 (Schönberger), Haßfurt 8. Zuschauer: 300.

Am Sonntag traten die Mitterteicher von Anfang an sehr selbstbewusst und engagiert auf. Kracht brachte mit einem schönen Solo nach fünf Spielminuten die Mitterteicher bereits in Führung. Jetzt überrollte die Torfabrik der Landesliga Bayern-Nordost den Gegner auf eigenem Eis. Mit dem schnellen und technisch versierten Spiel konnten die Freisinger nicht mithalten und dem Gegner Paroli bieten. Beim Stand von 0:4 gingen dann beide Teams in die Kabine. Im Mitteldrittel entwickelte sich eine ruppige und sehr hektische Begegnung, in der die Black Bears aus vielen Abspielfehlern der Dragons Profit schlugen und zeitweise sogar dem Ausgleichstreffer nahe waren. Aber mit Glück und Geschick zeichnete sich vor allem Goalie Schleicher in dieser Phase aus, der sich als Meister seines Faches erwies. Erst nach einer Standpauke von Trainer Zerres legte man wieder den Schalter um und ging mit Vollgas in den letzten Abschnitt. Die Freisinger hielten zwar sehr gut dagegen, waren aber letztendlich dem aggressiven Forechecking nicht gewachsen und hatten keine reelle Chance, das Spiel zu drehen.

Tore: 0:1 (5.) Kracht (Nikitins), 0:2 (13.) Trolda (Pfände, Knösch), 0:3 (19.) Kracht (Schönberge, Nikitins), 0:4 (22.) Schmidt (Nikitins), 1:4 (25.) Völkel (Reese), 2:4 (26.) Mooseder (Kammermeiser, Reese), 3:4 (30.) Reese (Rentsch, Tanzer), 3:5 (43.) Bauer (Bado, Hampl), 4:5 (43.) Mooseder (Völkel, Reese), 4:6 (47.) Schönberger, 4:7 (48.) Hampl, 4:8 (56.) Trolda (Zeus), 4:9 (59.) Nikitins (Kracht, Schmidt). Strafen: Freising 10, Mitterteich 8.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅