Mit Jennifer Harß will der ERC die Tabellenführung verteidigenERC Sonthofen

Mit Jennifer Harß will der ERC die Tabellenführung verteidigenMit Jennifer Harß will der ERC die Tabellenführung verteidigen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Heimspiel am Freitag steht unter dem besonderen Motto „Ladies Day“. Erstmals in der Saison wird Jennifer Harß das Tor der Bulls in einem Pflichtspiel hüten.  Deshalb startet der Verein für Freitag folgende Aktion: Jede Frau, in Begleitung ihres Mannes oder Freundes hat zu diesem Spiel freien Eintritt, um Jenny Harß zu unterstützen.

Am Freitag ist Germering zu Gast. Mit sieben Punkten stehen die Germeringer momentan auf den achten Platz in der Bayernliga. Der Gast hat gegen Buchloe und in Haßfurt gewonnen. Gegen Waldkraiburg hat man auf eigenem Eis erst nach Penaltyschießen den Kürzeren gezogen und beim Mitfavoriten Pfaffenhofen unterlag man nur mit 7:4. Mit den bisher gezeigten Leistungen der Mannschaft ist man im Verein und Umfeld sehr zufrieden. Der Trainer, Sebastian Wanner, hat mit den Verantwortlichen der Vereinsführung eine junge hungrige Mannschaft zusammengestellt, die sehr schwer zu bespielen ist. Inwieweit alle Spieler für Germering verfügbar sind entscheidet sich erst am Spieltag. Fehlen wird auf alle Fälle Martin Dürr, der gesperrt ist. Aus der Vergangenheit ist den Bulls aber eindruckvoll bekannt, dass die Germering Wanderers niedergekämpft werden müssen. Die Mannschaft ist sehr kampfstark und gibt ein Spiel nicht so schnell auf.

Das Sonntagspiel in Lindau wird eine komplett andere Partie sein. Beide Mannschaften traten in der Vorbereitung gegeneinander an. Das erste Spiel in Oberstdorf endete 7:7 und in Lindau gewann der ERC mit 3:2. Beide Mannschaften befanden sich bei diesem Spiel in der Vorbereitung auf die neue Saison, so dass diese Ergebnisse nicht hundertprozentige Aussagekraft besitzen. In Lindau werden die Bulls von der ersten Minute an gefordert sein. Das Angriffsspiel der Gastgeber muss in der Entwicklung unterbrochen werden und gleichzeitig werden die Spieler des ERC im Torabschluss sehr konzentriert arbeiten müssen. Wie bekannt, verfügt der EV Lindau über ein gutes Goaliegespann, das aber mit einer konzentrierten Leistung auch überwunden werden kann. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Fernbleiben von der Strafbank. Die eigene Mannschaft wird geschwächt und der Gegner gestärkt. Für den ERC heißt es, sich nicht provozieren lassen und auf das unfaire Spiel eines Akteurs nicht einzugehen und keine Revanche auszuüben. Das Derby zwischen beiden Teams übt  einen großen Reiz auf die Mannschaft des  ERC aus. Außerdem  hoffen die Bulls auf eine lautstarke Unterstützung aus dem eigenem Lager. Spielbeginn am Bodensee ist um 17:30 Uhr.

Bis auf die bekannten Langzeitverletzten ist die Mannschaft einsatzbereit und will den ersten Platz in der Tabelle verteidigen. Die letzten Spiele zeigten, dass das Team gut eingespielt ist. Die jeweilige Klasse der Spieler und der Siegeswille sollten zu positiven Ergebnissen am kommenden Wochenende führen.