Miculka weiterhin Kontingentspieler der LöwenEHC Waldkraiburg

Miculka weiterhin Kontingentspieler der LöwenMiculka weiterhin Kontingentspieler der Löwen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seinen ersten Auftritt hatte Lukas Miculka, der vom HC Novy Jicin zum EHC kam, am 4.Januar gegen den Höchstadter EC. Bei der knappen 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen konnte er gleich zwei Torvorlagen verbuchen. In der gesamten restlichen Spielzeit kam die Nummer 91 der Löwen auf insgesamt 11 Spiele. Dabei erzielte er starke 12 Tore und bereitete weitere acht Treffer aktiv mit vor. Hinter Martin Führmann, Florian Barth, Jürgen Lederer und den Brüdern Sergej und Alex Piskunov belegte er damit in der internen Scorerwertung den sechsten Platz. Nun will er aber über eine gesamte Spielzeit zeigen, was er drauf hat und damit es auch mit der Kommunikation mit seinen Mitspielern besser klappt, lernt Miculka derzeit fleißig die deutsche Sprache. „Das ist besser für mich“ gab Miculka mit einem Lächeln im Gesicht zu Protokoll, „es wird schon langsam“ so der 24-Jährige weiter.

Mit dem bereits wiederverpflichteten Daniel Hämmerle dürfte Miculka in der kommenden Spielzeit sicherlich für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen. Davon ist auch Trainer Petr Vorisek überzeugt, der Miculka im letzten Winter in die Industriestadt gelotst hatte. Seine technischen und spielerischen Fähigkeiten haben sich in den wenigen Wochen, die er in der Vorsaison noch zum Einsatz gekommen war, in der Liga allerdings rumgesprochen. Darum wird er sich im kommenden Winter bestimmt auf etwas mehr Gegenwehr einstellen dürfen. Der EHC Waldkraiburg ist aber guter Dinge, dass der Kontingentspieler der Löwen auch damit fertig werden wird und für das ein oder andere Kabinettstückchen und Ausrufezeichen in der anstehenden Saison sorgen wird.