Memmingen startet mit einer Niederlage

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer 2:4 (0:3, 1:0, 1:1)-Niederlage beim ESV Buchloe begann für den ECDC Memmingen die Abstiegszwischenrunde in der Bayernliga.

Die Indians verschliefen aber den Auftakt des Spieles komplett. Nach einem Abwehrfehler an der eigenen blauen Linie konnte Peter Westerkamp in der vierten Minute zum 1:0 abschließen. Nur zwei Minuten war es erneut Peter Westerkamp, der in Überzahl bereits das 2:0 besorgte. In der 13. Minute aber eine strittige Situation. Einen Schuss von Thomas Fortney auf Dominik Wagner konnte er nicht festhalten und der Puck trudelte in der Luft hinter die Torlinie. So sah es zumindest der Unparteiische und gab den Treffer zum 3:0. Trainer Werner Tenschert nahm daraufhin erstmal eine Auszeit.

Die Indians zeigten sich nun ein wenig präsenter und kamen im zweiten Abschnitt wesentlich besser ins Spiel. Bedingt auch durch Strafzeiten von Buchloe machten sie nun ordentlich Druck auf das Gehäuse von Florian Warkus. Die Buchloer in dieser Phase nur mit Entlastungsangriffen, die aber Dominik Wagner alle parieren konnte. In der 31. Minute der Anschlusstreffer durch Markus Kerber, der den hervorragenden Torhüter Florian Warkus zum ersten Mal überwand. Die Rot-Weißen bemüht, taten sich aber gegen den Abwehrriegel der Ostallgäuer und Torhüter Florian Warkus weiter sehr schwer. In der 55. Minute schaffte Mike Dolezal mit einem Schuss ins lange Eck den 2:3-Anschlusstreffer. Die Indians wollten nun endgültig den Ausgleich und nahmen in der Schlussminute den Torhüter vom Eis. Aber wie sooft ging der Schuss nach hinten los und Martin Kohlhund erzielte das 4:2.

Tore: 1:0 (3:21) Westerkamp (Kohlhund, Fortney), 2:0 (5:32) Westerkamp (Kohlhund/5-4), 3:0 (12:03) Fortney (Kozacka, Westerkamp), 3:1 (30:16) Kerber (Börner, Pyka), 3:2 (54:40) Dolezal (Jorde, Nagle), 4:2 (59:19) Kohlhund (Fortney, Westerkamp/ENG). Strafen: Buchloe 16, Memmingen 14 + 10 (Tenschert). Zuschauer: 394.