Meister Höchstadt kommt in die Eis-Arena

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Ich freue mich schon auf das Rückspiel gegen Höchstadt“, sagte Otto Keresztes direkt nach der Partie bei den Alligators. Denn die 3:6 Niederlage bei den Alligators will der Trainer der Black Hawks Passau nicht auf sich sitzen lassen. Abhängig von den Freitagsergebnissen könnte am Sonntag in der Passauer Eis-Arena der amtierende Bayernligameister seinen Titel an Aufsteiger Passau weiter geben. Gleichzeitig kann es passieren, dass sich beide Teams bereits in der ersten Play-off-Runde wieder gegenüber stehen. Viele Fragezeichen also hinter einem spannungsgeladenen Spiel, Eröffnungsbully in der Passauer Eis-Arena ist um 18:30 Uhr.

Selbst wenn die Hawks ihre Partie am Freitag in Peißenberg verlieren sollten, die endgültige Meisterschaftsentscheidung wird erst am Sonntag fallen. Und selbst wenn die Gastgeber am ersten Rang vorbei schrammen sollten, jeder Tabellenplatz mehr oder weniger entscheidet über das Heimrecht in den k.o. Spielen. Dafür haben sich die Alligators jede Menge vorgenommen, Präsident Axel Rogner ließ jüngst verlauten: „Zu den Play-offs werden wir voll da sein.“ Daraus lässt sich schließen, dass die Alligators auch in diesem selbst ausgerufenen „Übergangsjahr“ nicht den Blick nach ganz oben verloren haben. Mit der Rückkehr ihres Trainerurgesteins Jan Cizek und „Tormaschine“ Michael Hlozek haben die Höchstädter zuletzt wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Der größte Teil der noch in der Oberliga angehäuften Verbindlichkeiten ist bei den Alligators wieder abgebaut, die Planungen laufen im Aischgrund bereits jetzt für die neue Saison. So wurde der Vertrag mit Michael Hlozek bereits verlängert, ein Signal an die Mannschaft. Einmal mehr werden die Hawks in der Eis-Arena also an ihre Leistungsgrenze gehen müssen, um beide Punkte auf die Habenseite zu bringen. So würde es sich Trainer Otto Keresztes wünschen, er betont gleichzeitig, sich nicht zu sehr auf den Gegner zu konzentrieren, „statt dessen bauen wir natürlich auf unsere Linie. Damit waren wir die ganze Saison über erfolgreich, meine Jungs sind super motiviert.“ Die Hawks Verteidiger werden neben Michael Hlozek vor allem Zbynek Kukacka im Auge halten müssen. Im Hinspiel erwischte der Center einen Traumtag und war kaum zu stoppen. Unabhängig vom sportlichen Geschehen auf dem Eis haben die Fans beider Teams in der Passauer Eis-Arena zum Abschluss der Bayernligahauptrunde eine gemeinsame Party auf den Rängen geplant. Zahlreiche Anhänger der Alligators werden bereits am Samstag per Zug nach Passau reisen und sich zunächst mit den Hawks Fans, später mit ihren „Lieblingen“, auf die anstehende Play-off-Runde der Bayernliga einstimmen.