Martin Lamich kommt nach PassauBlack Hawks Passau

Martin Lamich kommt nach PassauMartin Lamich kommt nach Passau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Kurz vor der Saisoneröffnung am Sonntag gegen den Landesligisten Red Dragons Regen (Spielbeginn 18.30 Uhr) ist man nun fündig geworden: Martin Lamich besetzt ab sofort die Ausländerposition der Black Hawks, um dem Passauer Angriff die nötige Durchschlagskraft zu verleihen.

Geboren in Opava besitzt der 33-jährige Tscheche die nötige Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor, die dem überwiegend jungen Team der Black Hawks den nötigen Vorteil im Rennen um den Aufstieg in die Landesliga verschaffen soll.

Die Anfänge seiner Karriere liegen beim HC Vitkovice, für die er von 1997 an vier Jahre lang in der Tschechischen Extraliga spielte und dort über 80 Partien in der höchsten tschechischen Spielklasse absolvierte. Nach einem Kurzaufenthalt bei seinem Heimatclub HC Slezan Opava in der dritten tschechischen Liga wagte Lamich zur Spielzeit 2001/2002 den Sprung über den großen Teich in die WCHL (West Coast Hockey League), wo er in 71 Spielen für die Tacoma Sabercats und die Long Beach Ice Dogs auflief. Zum Ende der Saison kehrte er für kurze Zeit in seine tschechische Heimat zurück und spielte für den HC Brünn und den HC Havirov, ehe er 2002 in Finnland auf Torejagd ging. Jeweils zwei Spielzeiten schnürte er seine Schlittschuhe in der zweithöchsten finnischen Eishockeyliga für Kokkolan Hermes und Forssan Palloseura.

Doch auch in Deutschland ist Lamich kein Unbekannter: Zur Saison 2007/2008 wechselte er zu den Selber Wölfen in die Bayernliga, für die er insgesamt vier Spielzeiten auf dem Eis stand – die letzte davon nach dem geglückten Aufstieg 2010 in der Oberliga Süd. Glänzen konnte Lamich in dieser Zeit sowohl als Vollstrecker als auch als Vorlagengeber mit konstant über 50 Scorerpunkten pro Saison. In der vergangenen Spielzeit schließlich stand der sympathische Tscheche in einigen Partien für Haßfurt und Pegnitz in der Landesliga auf dem Eis.

Im Auge hatten Lamich die Passauer Verantwortlichen schon einige Zeit, so beobachtete man ihn bei einem Vorbereitungsspiel in Dingolfing gegen den frischgebackenen Bayernligisten EV Moosburg, bei dem er unter dem ehemaligen Passauer Trainer Klaus Feistl ein Try Out absolvierte. Nachdem er dort aber keinen Vertrag erhielt, entschied sich der Angreifer für die Dreiflüssestadt – nicht zuletzt, da er mit Florian Horvath einen alten Bekannten aus gemeinsamen Selber Zeiten an seiner Seite hat.

Lamichs klares Ziel ist der Aufstieg mit den Black Hawks in die Landesliga. Um dies zu erreichen, war er in Passau mit dem Team bereits am Eis, um erste Trainingseinheiten zu absolvieren.