Letzte Testspiele stehen auf dem Programm

Erding GladiatorsErding Gladiators
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag spielt der TSV in Germering, am Sonntag empfangen die Gladiators um 18 Uhr den EC Pfaffenhofen. Verzichten muss Trainer Vorisek weiter auf Alexander Gantschnig. Ob die zuletzt verletzten Jirik, Pfeiffer und Poetzel wieder mit von der Partie sind, wird sich wohl erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

Als Play-off-Anwärter wird Freitagsgegner Germering gehandelt. Ein Blick auf den Kader verrät auch warum. Denn im Team von Trainer Ashton tummeln sich eine Reihe hochkarätiger Spieler, die alle auf eine jahrelange Erfahrung in den höchsten Eishockeyligen zurück blicken können. Allen voran sind hier Verteidiger Raymund Nickel sowie die Stürmer Daniel Schury und Oliver Wälde zu nennen. Auch wenn die Wanderers Germering ihr Potential bei der 2:3-Niederlage am letzten Sonntag noch nicht zeigen konnte, die Wanderers werden gerade im heimischen Polarium nur schwer zu besiegen sein.

Keine Chance ließ die Vorisek-Truppe dem EC Pfaffenhofen beim 12:4-Kantersieg. Mittlerweile haben die Ice Hogs aber wieder eine Woche mehr Training in den Beinen und sollten sich daher kurz vor dem Saisonstart in besserer Verfassung präsentieren. Denn mit David Vokaty, Elvis Beslagic, Eric Dylla oder Terry Campell zählt Pfaffenhofen eigentlich zu den Favoriten der kommenden Bayernliga-Saison.