Leistungsgerechtes Remis

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem leistungsgerechten 2:2 (1:1, 1:1, 0:0)-Unentschieden zwischen Königsbrunn und Memmingen endete ein weiteres Vorbereitungsspiel auf die Bayernliga-Saison. Im Tor stand nach seiner Verletzungspause wieder Reiner Vorderbürggen, dafür fehlten der erkrankte Kapitän Helge Pyka und die beruflich verhinderten Juniorenspieler Ferdinand Voss und Tim Tenschert. Nachdem Trainer Franz Xaver Ibelherr nur fünf Verteidiger zur Verfügung standen, half Armin Ullmann in der dritten Reihe in der Verteidigung aus.

Anfänglich kamen die Pinguine besser ins Spiel, folglich war auch die 1:0-Führung in der fünften Minute verdient. Doch durch einen trockenen Schuss von Christian Augst glichen die Indians aus. In der 23. Minute die Führung der Indians, nachdem Jim Nagle einen Pass von Benjamin Gottwalz verwertete. Doch fast postwendend der Ausgleich. Dies sollte es dann auch gewesen sein mit den Tore in einem niveauarmen Spiel.

Kurz vor Schluss kam noch mal Hektik ins Spiel. In der 53. Minute erhielt der Königsbrunner Benjamin Arnold eine Spieldauer wegen Check gegen den Kopf, als Ingo Nieder einige Zeit auf dem Eis liegen blieb. In der anschließenden Überzahlmöglichkeit schafften es die Indians jedoch nicht den Sack zuzumachen. Während Nieder am Ende wieder mitwirkte, gab es noch einen weiteren Schreck zum verkraften. Manfred Jorde humpelte nach einem Check vom Eis. Die Diagnose ist noch offen. Das Spiel endete 2:2 und die Indians sind seit vier Spielen ohne Niederlage.

Tore: 1:0 (4:24) Hägele (Aßner), 1:1 (08:33) Augst (Valenti, Nagle), 1:2 (23:16) Nagle (Gottwalz), 2:2 (23:50) Gerstberger (Böck). Strafen: Königsbrunn 14 + 5 + Spieldauer (Arnold), Memmingen 12.