Last-Minute-Tore bringen zumindest vier Punkte

Last-Minute-Tore bringen zumindest vier PunkteLast-Minute-Tore bringen zumindest vier Punkte
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach drei Powerplay-Treffern von Stoyan (13.), Brahmer (20.) sowie Potac (42.) schien die Partie gelaufen, doch innerhalb von nur 140 Sekunden egalisierten die Gastgeber durch zweimal Schury und Wälde – 3:3 (48.). EHC-Stürmer Schmidt blieb es schließlich vorbehalten, in der 58. Spielminute den 4:3-Siegtreffer für die Gelb-Schwarzen zu erzielen.

Im Heimspiel gegen Germering fielen sehr lange Zeit überhaupt keine Tore, ehe die Gäste in der 34. Spielminute in Führung gingen. Die Oberfranken konnten im heimischen Tigerkäfig zum 1:1 ausgleichen (47.), doch die Wanderers konnten abermals vorlegen (59.). In der Schlussminute gelang den Tigers der Ausgleich, so dass es zum Penaltyschießen kam. Dort hatten die Gäste das bessere Ende für sich und nahmen so zwei Punkte mit nach Hause. Die Bayreuther liegen mit nunmehr 34 Zählern und 85:59 Toren auf Rang drei in der Bayernliga.

Am kommenden Wochenende führt der Weg der Tigers zunächst zum Schlusslicht EV Pfronten, ehe am Sonntag die Indians aus Memmingen ihre Visitenkarte im Bayreuther Kunsteisstadion abgeben (Spielbeginn 18 Uhr).