Landsberg weiterhin an der TabellenspitzeHC Landsberg

Landsberg weiterhin an der TabellenspitzeLandsberg weiterhin an der Tabellenspitze
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war das Spiel auf Augenhöhe, das man schon im Vorfeld erwartet hat. Ohne die Verletzten Geisberger, Kerber sowie den Kranken Mascall und Türner standen Alexander Wedl nur drei Reihen zur Verfügung, während  Robert Köcheler mit vollen vier Blöcken antreten konnte.

Die 400 Zuschauer sahen ein schnelles und druckvolles Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hätte. Beide Mannschaften suchten den schnellen Torabschluss doch Kempten verzweifelte entweder am Landsberger Torhüter Christoph  Schedlbauer, oder an der Landsberger Verteidigung.  So war es Alexander Wedl höchst persönlich der den Puck aus dem eigenen Drittel genau auf den an der gegnerischen blauen Linie wartenden  Michael Fischer in den Rücken der Kemptner Abwehr spielte. Fischer ließ Hannes Zell im Tor der Sharks keine Chance und schob zur Freude der Fans zum 1:0 ein. Nicht ganz eine Minute nutzte Michael Fischer in Überzahl einen Abpraller von Hannes Zell, der einen Schuss von Dominik Ebner nicht festhalten konnte zum 2:0.

Im zweiten Drittel konnten die Sharks sich ein leichtes Übergewicht herausspielen, scheiterten aber immer wieder an Christoph Schedlbauer. Einzig in der 27. Spielminute entschied der Unparteiische au Penalty für Landsberg, als Bastian Grundner kurz vor dem Kemptner Tor in aussichtreicher Schussposition unsanft von den Beinen geholt wurde. Bastian scheiterte allerdings an Hannes Zell. Somit blieb es trotz zahlreicher Chancen auf beiden Seiten beim 2:0.

Im letzten Spielabschnitt ergab sich das gleiche Bild. Chancen auf beiden Seiten. Einzig Domink Ebner nutzte einen katastrophalen Abwehrfehler der Sharks und hämmerte den Puck zum 3:0 unter die Latte. Alexander Ott und Manuel Endras lieferten sich fünf Minuten vor Schluss noch einen sehenswerten Boxkampf und Sven Gäbelein traf das leere Tor nicht. Somit blieb es am Ende beim 3:0 gegen eine starke Kemptner Mannschaft. Da Pfronten ebenfalls beide Spiele gewinnen konnte, kommt es am nächsten Freitag schon zum ersten Spitzenspiel der Liga wenn die Riverkings in Pfronten beim Tabellenzweiten  antreten müssen.