Ladehemmung im ersten Duell gegen Höchstadt ECDC Memmingen

Ladehemmung im ersten Duell gegen Höchstadt Ladehemmung im ersten Duell gegen Höchstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim Rückspiel am Sonntag am Memminger Hühnerberg (Beginn 18.30 Uhr) sinnt die Mannschaft von Trainer Jogi Koch auf Revanche: Dann wollen die Indians auch im siebten Heimspiel der Saison ungeschlagen bleiben und ihren starken dritten Tabellenplatz untermauern.

Die Indians, die bis auf David Vycichlo komplett nach Höchstadt angereist waren, spielten zu Beginn recht ordentlich und hatten sogar mehr Spielanteile als die heimstarken Alligators. Doch aufgrund der eklatanten Abschlussschwäche und der glänzenden Torhüterleistung der Gastgeber brachten die Memminger den Puck nicht im Höchstadter Gehäuse unter. Die Franken machten es bereits in der achten Minute besser und gingen mit 1:0 in Führung. Als dann zum Ende des ersten Drittels Höchstadt mehr Zugriff aufs Spiel bekam und Memmingen in Unterzahl agierte, kamen die Hausherren durch ein schön herausgespieltes Powerplaytor noch zum 2:0.

Im zweiten Abschnitt Höchstadt überlegen, Memmingen zwar bemüht, aber ohne den letzten Zug zum Tor. Der Kapitän der Alligators, Daniel Sikorski, war dann auch mit einem strammen Schuss erfolgreich und stellte die Weichen für seine Mannschaft auf Sieg. Im letzten Drittel die Indians ohne den nötigen Biss und so fiel es dem Heimteam relativ leicht, den Spielstand auf 5:0 auszubauen. Torschützen waren der sehr starke Spielertrainer Daniel Jun und vier Minuten vor dem Ende Andre Lenk.

Für die Memminger gilt es nun, die Ladehemmung möglichst schnell abzulegen – eventuell kann da der neuverpflichtete Topscorer aus Königsbrunn, Patrick Zimmermann, dem Team schon am Sonntag bei seinem Debüt weiterhelfen und die Indians wieder in die Erfolgsspur führen.