Kobras sind wieder im Rennen

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach einem 7:4 (2:1/3:2/2:1)

Sieg am Sonntagabend gegen die Spielgemeinschaft aus Stuttgart/Bietigheim

haben sich die Dinslaken Kobras im Rennen um den vierten Platz, der zur Play-Off-Teilnahme

benötigt wird, zurückgemeldet.

Wie schon im letzten

Heimspiel gegen Hügelsheim konnten die Gastgeber bis zur 15. Spielminute, durch

Tore von Reimann und Baclig, mit 2:0 in Führung gehen, doch eine Unachtsamkeit

wenige Sekunden vor der Drittelpause bescherte den Gästen den Anschlusstreffer.

Geschockt vom späten Gegentreffer oder mit den Gedanken noch in der Pause

drehte die Stuttgarter die Begegnung und es stand nach 27 Minuten plötzlich 2:3

aus Sicht der Hausherren. Coach Alexander Jacobs nahm sofort eine Auszeit und

versuchte sein Team wieder wachzurütteln. Was ihm wohl auch gelang, denn mit

dem zweiten Treffer an diesem Abend erzielte Carsten Reimann den Ausgleich in

einer zu diesem Zeitpunkt sehr schnellen und vor allem körperbetonten Partie. Die

Kobras legten weiter nach und konnten durch Tore von Rozman und Wilken mit

einer etwas beruhigenden 5:3 Führung ins letzte Drittel gehen. Das Spiel wurde

nun ruppiger, was besonders an der harten Gangart der Gäste lag. Als das Team

aus Stuttgart in der 49. Minute wieder auf 5:4 verkürzte, schien es noch einmal

spannend zu werden, doch nur 2 Minuten später stellte Dominik Rozman den alten

zwei Tore Abstand wieder her. In der 53. Minute waren die Emotionen

mittlerweile so hoch gekocht, dass es dann zu einer „handwerklichen

Besprechung“ zwischen einigen Spielern beider Teams kam, die natürlich mit

Strafzeiten geahndet wurden, aber auch gleichzeitig dafür sorgten, dass den

Zuschauern an diesem Abend wirklich alles geboten wurde. Die Gäste nahmen dann 140

Sekunden vor Schluss noch mal den Goalie vom Eis, um mit nun 6 Feldspielern

noch einmal ranzukommen, doch Daniel Pleger machten ihnen einen Strich durch

die Rechnung und hob die Scheibe zum 7:4 Endstand ins leere Gehäuse.

Die Kobras belegen aktuell

nun wieder den heiß umkämpften 4.Platz in der Tabelle und haben am kommenden

Freitag in Dortmund und zwei Tage später vor heimischer Kulisse gegen Iserlohn

die Möglichkeit diesen zu festigen. Dann wird Coach Jacobs auch wieder auf Dirk

Schmitz zurückgreifen zu können, der aus privaten Gründen in den letzten

Spielen fehlte.  

Spielstatistik EC Dinslaken Kobras – SC Bietigheim 1b/Stuttgarter EC:

1:0 (08:49)                   Reimann

(Wilken, Berger)

2:0 (14:19)                   Baclig

(Rozman, Bergstermann)

2:1 (19:24)                   Hensel

(Schoofs, Tenkac)

2:2 (24:52) 5-4 ÜZ        Noe

(Bischoff, Gross)

2:3 (26:26)                   Schoofs

(Tenkac, Hensel)

3:3 (31:18) 5-4 ÜZ        Reimann

(Berger, Pleger)

4:3 (37:20) 5-4 ÜZ        Rozman

(Pleger, Bergmann)

5:3 (38:12)                   Wilken

(Schmetz, Berger)

5:4 (48:37)                   Holler

(Heimann)

6:4 (50:44) 5-4 ÜZ        Rozman

(Baclig)

7:4 (58:16) 4-6 UZ U     Pleger

(Baclig,Stöckhardt)

Strafen:

Dinslaken 20 + 10 (Reimann)

Bietigheim 22 + 10 (Heimann)

Zuschauer: 208