Knapper Sieg mit Rumpfmannschaft

TSG startet in die SaisonTSG startet in die Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die TSG Reutlingen ist es wie verhext. Mit jeder Trainingswoche und jedem Punktspiel sind mehr und mehr Ausfälle zu vermelden. So stand die Abteilungsleitung vergangene Woche vor der Frage, ob die Partie gegen den EHC Herrischried überhaupt stattfinden kann. Um überhaupt mit einem Mann Reserve zwei Blöcke zusammen zu bekommen, wurde kurzerhand Abteilungsleiter Olav Schnier beim Verband nachlizenziert. Sein Einsatz am Sonntag war im Nachhinein doppelt wichtig, denn Olav Schnier erzielte für die TSG nach 64 Sekunden die wichtige Führung und war nach zwei weiteren personellen Ausfällen während des Spiels der zur Erhaltung der Mindestspielerzahl zahlenmäßig entscheidende Spieler. Schließlich gewann die TSG sogar mit 3:2 (2:1, 0:0, 1:1).

Die frühe Führung der TSG durch Olav Schnier war für den Spielverlauf überraschend. Ganz ähnlich erzielte der EHC fünf Minuten später bei fehlender Zuordnung in der Reutlinger Defensivarbeit den Ausgleich durch Metzger. Trotz mächtiger Anfeuerung der Herrischrieder Anhänger gelang es dem EHC nicht, den Schwung aus dem Ausgleichstreffer mitzunehmen. Zu ideenlos waren die Angriffe der EHC-Paradereihe um die Ausländer Zourek und Goulik, um das von der TSG wirkungsvoll abgedeckte Mitteldrittel zu überwinden, wobei der EHC ein leichtes Übergewicht der Spielanteile hatte. Fast aus dem Nichts erschien deshalb die erneute Führung der TSG durch einen fulminanten Schlagschuss von Verteidiger Christian Pratnemer nach zwölf gespielten Minuten. Im Schlussabschnitt gelang der TSG nach viereinhalb Minuten die Vorentscheidung. Auf Zuspiel von Dominique Tilgner konnte Matthias Schreiber aus halblinker Position den Puck unter die Latte setzen. Vier Minuten vor Schluss drohte die Partie nochmals eng zu werden, als Zourek in doppelter Überzahl mit einem abgefälschten Schuss zum 2:3 verkürzte.