Knappe Niederlage für die TSG Reutlingen

TSG startet in die SaisonTSG startet in die Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine 2:4 (2:0, 0:2, 0:2)-Niederlage musste die TSG Reutlingen in der Landesliga Baden-Württemberg bei den Mad Dogs Mannheim hinnehmen.

Während die TSG Reutlingen wegen einiger kurzfristiger Absagen nur mit einer Minimalbesetzung von zehn Feldspielern nebst zwei Torhütern zum Auswärtsspiel nach Mannheim anreiste, konnte der EKU mit einem nahezu kompletten Kader auflaufen. Von Beginn an traten die Mannheimer Cracks gegenüber dem Vorjahr mannschaftlich wesentlich geschlossener auf und machten im Verteidigungsdrittel der TSG mächtig Druck. Zwei der wenigen sich bietenden Entlastungsangriffe nutzte auf Seiten der TSG Christoph Schreiber zur etwas überraschenden 2:0-Drittelführung.

Auch im zweiten Drittel setzten die Mannheimer voll auf Offensive, alle Angriffsbemühungen scheiterten jedoch zunächst an der kompakt stehenden Reutlinger Mannschaft oder an Manuel Rogge. Beim Anschlusstreffer durch Richard Schröter in der 25. Minute hatte letzterer jedoch keine Abwehrmöglichkeit. Der Ausgleich in der 32. Minute durch Andre Braunecker fiel aus ähnlicher Distanz, allerdings nach einer schönen Einzelleistung.

Im Schlussabschnitt konnte die TSG das Spiel lange Zeit offen gestalten, hatte jedoch keine Fortune beim Torschuss. Die Mannheimer Führung in der 50. Spielminute resultierte aus einer gekonnt vorgetragenen Kombination als sich der Mannheimer Kapitän Tobias Steinel am langen Pfosten freimogelte und das präzise Zuspiel von Verteidiger Michael Selinger nur noch einschieben musste. Eine letzte Chance doch noch zum Ausgleich zu kommen bot sich, als in der 59. Minute die Mannheimer aufgrund einer Strafzeit in Unterzahl gerieten und der TSG-Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers auf die Bank geholt wurde. Mario Bludau traf schließlich per Empty-Net-Goal.