Klarer Erfolg über Senden

Klarer Erfolg über SendenKlarer Erfolg über Senden
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die sich tapfer wehrenden Gäste hatten nur zwei Reihen zur Verfügung. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sie konditionell gegen die konsequent mit vier Blöcken spielenden Mammuts einbrechen würden. Und spätestens im Schlussdrittel war der Widerstand gebrochen. Zwar erlebten die gut 260 Zuschauer im Stadion kein hochklassiges Eishockey, die Gäste retteten sich immer wieder mit Icings – die Schongauer taten sich schwer mit den sich im eigenem Drittel verschanzenden Crocodiles. Dass es am Ende doch noch zu einem Dutzend Toren reichte, bei einem Gegentreffer durch einen Konter auf den ansonsten beschäftigungslosen EAS-Goalie Max Bergmann, entschädigte das Publikum, darunter viele Ehrengäste aus den Reihen der Sponsoren der Mammuts.

Überschattet wurde das sehr faire, fast körperlos geführte Spiel durch einen schweren Unfalls eines Gästespieler, der nach einem harmlosen Check unglücklich in die Bande stürzte und mit Verdacht auf eine Wirbelverletzung ins Unfallkrankenhaus geflogen wurde.

Tore: 1:0 (4:23) Hinks (Kögler), 2:0 (18:24) Wandschura (Zientek, Schübbe), 3:0 (26:12) Schübbe (Wandschura, Zientek), 4:0 (36:09) Zientek (Wandschura, Schübbe), 5:0 (36:49) Erhard (Glöckner), 6:0 (41:22) Resch (Kögler), 6:1 (47:05) Schmid (Ulianow, Marino), 7:1 (53:29) Hechenrieder (Grundner), 8:1 (54:21) Resch (Hinks), 9:1 (55:09) Schübbe (Zientek, Wandschura), 10:1 (57:25) Weinfurtner (Hinks, Schäller), 11:1 (58:36) Hinks (Schäller, Resch), 12:1 (58:48) Zientek (Hübl, Wandschura). Strafen: Schongau 2, Senden 6. Zuschauer: 260.