Kissinger Wölfe vor der nächsten Herausforderung

Bad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-ProfiBad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-Profi
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag, 27. Oktober, um 20

Uhr müssen die Kissinger Wölfe zu ihrem zweiten Landesligaspiel beim ERSC Amberg

antreten. Die schon der erste Gegner der Wölfe, der EHC Mitterteich, musste auch

der ERSC zum Saisonauftakt eine derbe Niederlage gegen den EHC 80 Nürnberg

einstecken. Dabei verletzte sich zudem der Amberger Martin Ritter. Der EC Bad

Kissingen muss in Amberg disziplinierter auftreten, denn die viele Strafzeiten

gegen Mitterteich waren ein Grund für die Auftaktniederlage. Ein Sieg wäre

dringend nötig, um nicht gleich am Tabellenende zu landen, denn die wirklich

schweren Brocken, wie der EHC 80 Nürnberg, der VER Selb, der EV Regensburg und

der ESC Haßfurt kommen noch. Voraussichtlich wird Trainer Davydenko mit Ausnahme

von Verteidiger Sebastian Kess fast den vollständigen Kader zur Verfügung haben.

Da die Kurstädter aber bereits um 15:30 Uhr nach Amberg starten müssen, werden

voraussichtlich einige Spieler aus beruflichen Gründen fehlen.