Kissinger Wölfe stemmten sich vergeblich gegen Niederlage

Bad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-ProfiBad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-Profi
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein gutes Spiel machte der EC Bad Kissingen in der Landesliga Bayern-Nord, musste sich aber dem EHC 80 Nürnberg dennoch mit 3:6 (0:2, 1:2, 2:2). Nach den drei schnellen Gegentoren im letzten Heimspiel gegen den ESC Haßfurt begannen die Wölfe das Spiel gegen Nürnberg konzentriert und hielten dem Ansturm der technisch und läuferisch deutlich überlegenen Mittelfranken bis zur zehnten Minute stand. Dann erst konnte Christopher Jones während der ersten Strafzeit gegen Bad Kissingen zum 0:1 einnetzen. Zwar kamen die Bad Kissinger kaum vor das gegnerische Tor, doch dauerte es bis zur 20. Minute, ehe Hannes Körber den Vorsprung der Nürnberger auf 0:2 vergrößern konnte.

Im Mitteldrittel kamen die Hausherren engagiert zurück auf das Eis und konnten das Spiel nun ausgeglichener gestalten. Dennoch fiel in der 27. Minute das 0:3 durch Björn Reiser. In der 32. Minute waren die Anstrengungen der Wölfe erstmals erfolgreich und Norbert van der Heyd konnte in Überzahl auf 1:3 verkürzen. Doch die Freude währte nicht lange, denn noch vor der nächsten Drittelpause konnte Hannes Körber den alten Abstand wieder herstellen.

Im Schlussdrittel wurden die Kissinger Wölfe zunächst für ihren Einsatz belohnt und konnten durch einen Doppelschlag in der 45. Minute mit einem Tor von Peter Hendrikson und in der 47. Minute durch einen schönen Konterangriff durch Christian Keul auf 3:4 herankommen. Das schönste Tor des Spieles erzielte zum Leidwesen der Wölfe in der 52. Minute die Nürnberger Nummer Toni Marsall, der mehrere Kissinger Spieler austrickste und anschließend auch noch den Kissinger Torwart Fabian Sprenger überlistete. Er setzte mit dem 3:6 in der 56. Minute auch den Schlusspunkt.

Tore: 0:1 (10.) Jones (Müller, Reiser), 0:2 (20.) Körber (Schnabel, Wittig), 0:3 (27.) Reiser (Müller, Schneider), 1:3 (32. ) van der Heyd (Daniel Rappl), 1:4 (38.) Körber (Wittig, Marsall), 2:4 (45.) Hendrikson (Andreas Kühlmann), 3:4 (47.) Keul (Norbert van der Heyd), 3:5 (52.) Marsall (Kaczmarek, Müller), 3:6 (56.) Marsall (Körber, Schwarz). Strafen: Bad Kissingen 28 + 5 + Spieldauer (Müller), Nürnberg 20. Zuschauer: 150.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV