Kissinger Wölfe noch einmal auf dem Eis

Bad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-ProfiBad Kissinger Wölfe verpflichten ehemaligen DEL-Profi
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag, 3. März, treten die Kissinger Wölfe um 19:45 Uhr zu einem Freundschaftsspiel gegen den ESV Würzburg an. Beim voraussichtlich letzten Spiel dieser Saison auf eigenem Eis treffen sie auf einen alten Bekannten, dem sie auch freundschaftlich verbunden sind. Beide Mannschaften kennen sich seit Jahren und trugen in der Bezirksliga schon öfters spannende und sehenswerte Spiele aus. In der Bezirksligasaison 2005/2006 blieben die Kurstädter in allen Spielen siegreich. Dies ermöglichte den Wölfen den Aufstieg in die Landesliga Nord. Hassfurt rückte als Tabellenzweiter knapp vor den Würzburgern am grünen Tisch nach.

In der Zwischenzeit haben sich die Kräfteverhältnisse geändert. Die Kissinger Wölfe verloren im Laufe der Saison einige Führungsspieler und stehen in der Landesliga auf dem vorletzten Tabellenplatz. Ihr Verbleib in der Landesliga ist noch nicht gesichert. Er hängt vom Ausgang des Spiels Regensburg gegen Mitterteich am 2. März ab. Sollte Mitterteich dieses Spiel gewinnen, würden die Mitterteicher die Wölfe überholen und sie bei Punktgleichheit auf den Abstiegsplatz verdrängen. Bei diesem für die Kurstädter ungünstigsten Ausgang würde Bad Kissingen in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen.

Die Würzburger konnten sich im Gegensatz zu den Wölfen in dieser Saison verstärken, unter anderem durch den früheren Kissinger Keeper Vadim Chernavsky und den Verteidiger Max Borodin. So schafften es die Würzburger sich im Vorderfeld der Bezirkliga Bayern-Nord zu etablieren und verpassten mit nur einem Punkt Rückstand hinter dem EHC Bayreuth ganz knapp den Aufstieg in die Landesliga.