Keine Weihnachtsgeschenke

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Keine Weihnachtsgeschenke gab es von den Buchloer Pirates für den vom Bayerischen Eissportverband so hart bestraften EV Bad Wörishofen. Im letzten Spiel der Landesliga-Vorrunde fügten sie den Kneippstädtern auf deren Eis die erste erspielte Saisonniederlage zu: 1:2 (0:1, 0:0, 1:1) stand es nach 60 heiß umkämpften Minuten. Das Heimteam hätte unbedingt noch einen Punkt gebraucht, um in die Aufstiegsrunde einzuziehen. Jetzt müssen die Bad Wörishofener gegen den Abstieg spielen.

Während Bad Wörishofens Spielertrainer Jiri Kunce nach der Partie niedergeschlagen im Kabinengang saß, freute sich Buchloes Trainer Norbert Zabel: „Das war heute eine kämpferisch starke Leistung meiner Mannschaft.“ Besonders bei den vielen Unterzahl-Situationen schafften es die „Pirates“ mit großem Einsatz immer wieder, Torchancen aus kurzer Distanz und Nachschüsse zu verhindern. Die Schüsse, die dennoch aufs Tor kamen, waren bei Florian Warkus in besten Händen. Doch auch Bastian Simmler durfte sich als Matchwinner fühlen: Der kleine Stürmer erzielte beide Treffer für die schon vorher als Vorrundensieger feststehenden Buchloer.

Tore: 0:1 (10.) Simmler (Bernhart), 0:2 (55.) Simmler, 1:2 (60.) Rubniker (Kunce). Strafminuten: Bad Wörishofen 20 + 10 (Falter), Buchloe 26 + 10 (Endres) + 5 + Spieldauer (C. Warkus). Zuschauer: 600.