Kantersieg für Stuttgart Rebels

Kantersieg für Stuttgart RebelsKantersieg für Stuttgart Rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Stuttgarter begannen mit einem Paukenschlag, nachdem Dennis Walther schon nach 26 Sekunden die Hausherren in Führung schoss. Doch nach diesem ersten Zeichen wurde es eher ruhig in der Offensive der Rebels. Trotz des Vorsprunges schafften sie es in den ersten beiden Dritteln nicht, sich deutlicher von den Gegnern abzusetzen. Im Gegenteil, nach jedem weiteren Tor der Stuttgarter folgte eine erfolgreiche Antwort der Gegner, was zu einem unzufriedenem 3:2-Zwischenstand führte. „Liebenzell hat in den ersten zwei Dritteln gut mitgehalten und uns das Leben schwer gemacht. Wir haben nur zugeschaut und uns der Spielweise der Gegner angepasst“, resümierte Co-Trainer Michael Klein die ersten Abschnitte. Dazu kam, dass fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen den Spielfluss auf beiden Seiten immer wieder zum Stocken brachten. So wurde ein Stuttgarter Tor nicht anerkannt, der zweifache Torschütze Dennis Walther und Ron Horwath mussten für zehn Minuten auf der Strafbank Platz nehmen, Torgarant Cedrick Duhamel erhielt nach einem Ellbogencheck eine Spieldauerstrafe. Er fiel somit nicht nur für den Rest der Partie aus, sondern ist zudem für das nächste Heimspiel gesperrt.

Trotz der nun oft wechselnden Über- und Unterzahl-Konstellationen fanden die Rebels besser ins Spiel und befreiten sich letztendlich mit sieben weiteren Toren aus dem Tief der ersten vierzig Minuten. „In der zweiten Drittelpause haben wir wohl die richtigen Worte gefunden. Wir haben besser gespielt und so die endgültige Entscheidung herbeigeführt. Für die nächste Partie haben wirnun zwei Wochen Zeit, um den ersten Sturm umzustellen und den bitteren Ausfall von Duhamel zu kompensieren“, so Klein nach dem Ende der Partie.

Am 29. Oktobergehen die Rebels wieder auf der Waldau aufs Eis. Dann treffen sie auf die Zweibrücken Hornets.

Tore: 1:0 (1.) Walther (Duhamel, Horwath), 2:0 (9.) Duhamel (Walther, Singaitis), 2:1 (11.) Dorochin (Knaub, Wittmann), 3:1 (19.) Duhamel (Schmidt, Mauch/5-4), 3:2 (33.) Tenkac, 4:2 (35.) Tilgner (Becker/5-4), 5:2 (42.) Schmidt (Schmitt, Bischoff/5-4), 6:2 (46.) Kern (Beck/4-5), 7:2 (49.) Walther, 8:2 (50.) Bischoff (Singaitis), 9:2 (53.) Witthöft (Schmidt), 10:2 (57.) Schmidt (Mauch). Strafen: Stuttgart 16 + 10 (Walther) + 10 Horwarth + 5 + Spieldauer (Duhamel), Bad Liebenzell 20 + 10 (Knaub) + 5 + Spieldauer (Lefelmann). Zuschauer: 329.