Kanadier für die Falcons

Adrian Hack bleibt ein FalconAdrian Hack bleibt ein Falcon
Lesedauer: ca. 1 Minute

Cody Purves heißt der 21-jährige Neuzugang des EV Pfronten der von der University of Saskatchewan in Kanada ins Allgäu wechselt. Pfrontens Neuzugang konnte bereits einige Trainingseinheiten mit der Mannschaft absolvieren und sich an die größere Eisfläche gewöhnen. In seinem ersten Einsatz für die Falcons beim Vorbereitungsspiel in Schongau konnte der schnelle Stürmer sein Können bereits unter Beweis stellen, indem er seinen ersten Treffer erzielte und die Vorarbeit zu einem weiteren Tor leistete. Ein gelungener Einstand des sympathischen Spielers, der mit dieser Leistung zu überzeugen wusste.

Ohne acht Stammspieler, dafür jedoch mit gleich drei Juniorenspielern in den eigenen Reihen traten die Falcons beim starken Landesligisten EA Schongau zum Rückspiel an und unterlage 3:5. Für Pfronten gab der kanadische Neuzugang Cody Purves sein Debüt, auf der Gegenseite brachten die Mammuts ihren Kanadier Steve Castonguay zu seinem ersten Einsatz. Die Gastgeber begannen stärker und setzten die Falcons zunächst unter Druck. Pfrontens erneut bärenstarke Torhüterin Jennifer Harß, die sich mit Korbinian Kaps die Spielzeit teilte, konnte jedoch einen Treffer zunächst verhindern. Die Falcons konterten gefährlich und gingen durch Jörg Neumann in Führung, die jedoch bereits kurz nach Beginn des zweiten Drittels egalisiert wurde. In der 25. Minute war es dann soweit, auf Zuspiel von Marijo Brcic erzielte Cody Purves sein erstes Tor für die Falcons, was zeitgleich auch die erneute Führung bedeutete. Pfronten brachte sich jedoch durch teils unnötige Strafzeiten immer wieder selbst in Schwierigkeiten, zwei weitere Treffer der Hausherren waren die Folge. Als Schongau im dritten Spielabschnitt mit zwei weiteren Treffern auf 5:2 davon zog war die Partie entschieden. Die ersatzgeschwächten Gäste zeigten jedoch Moral und kämpften weiter gegen die Niederlage an. In der 47. Minute verkürzte der gute Adrian Hack noch auf 5:3 zu mehr reichte es jedoch nicht mehr an diesem Abend.

Zwei weitere Vorbereitungsspiele stehen am kommenden Wochenende für die Falcons noch auf dem Programm. Am Freitagabend um 20 Uhr treten die Falcons zum Rückspiel im Derby beim ERC Sonthofen 99 an, am Sonntag um 18 Uhr empfangen die Spieler um Trainer Harald Waibel dann den Ligakonkurrenten TSV Peißenberg im Pfrontener Weidachstadion.