Jahresauftakt nach Maß

Niederlage gegen den TabellenführerNiederlage gegen den Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Spiel im neuen Jahr sollte so enden wie das alte abgeschlossen wurde – mit einem Sieg. Am Dreikönigstag setzte sich der baden-württembergische Landesligist EHC Herrischried mit 6:2 (4:0, 0:1, 2:1) gegen den Tabellenzweiten FSV Schwenningen durch. Und das vor 800 Zuschauern.

Schon nach 34 Sekunden gingen die White Stags durch Alexander Eckert in Führung. Die Fans sahen einen dominierenden EHC Herrischried und einen Gegner, der durch viele Fouls auffiel. Allerdings mussten zuerst einmal die Hausherren ihr doppeltes Unterzahlspiel unter Beweis stellen. Doch die 3:5-Situation konnte unbeschadet überstanden werden. Was nun folgte war für die Zuschauer sicherlich nicht sehenswert, denn ständige Unterbrechungen ließen einen Spielfluss nie auf kommen. Die Gäste kassierten in den ersten 20 Minuten 28 Strafminuten plus eine zehnminütige Disziplinarstafe. Den Platz auf dem Eis nutzten Tobias Huber, Dominik Zöller und David Oulik zur 4:0-Pausenführung.

Im zweiten Abschnitt lief es für den EHC nicht mehr so gut. So verkürzte Schwenningens Oestreich zum 1:4. Die Entscheidung fiel dann aber zu Beginn des Schlussdrittels. Thomas Krejci und Thomas Zourek erhöhten auf 6:1 – zwischenzeitlich saßen bis zu sieben (!) Schwenninger auf der Strafbank. 52 Sekunden vor Ende gelang Zölle noch das zweite FSV-Tor.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅