Islanders wollen Tabellenführung verteidigen

EV Lindau bleibt in der LandesligaEV Lindau bleibt in der Landesliga
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das einzige Spiel des EV Lindau an diesem Wochenende ist ein Heimspiel. Am Sonntag um 18:15 Uhr empfangen die Islanders im Duell der Vizemeister den Süd- Zweiten ESC Geretsried und wollen dabei die Tabellenführung der Gruppe B der Aufstiegsrunde zur Bayernliga behalten.

Es ist eine grandiose Serie, die der EV Lindau zu verteidigen hat. Seit 11. Januar sind die Islanders im heimischen Eichwald-Stadion ohne Punktverlust, haben in dieser Zeit 16 Spiele in Folge gewonnen. Dabei soll es nicht bleiben. „Wir müssen uns jedes Mal aufs Neue beweisen und unsere Heimstärke ausspielen“, sagt der zweite Vorsitzende Peter Riedmüller. Dies gelte für das Auftreten der Mannschaft genauso wie für die Unterstützung der Fans. „Die ist großartig und das hilft der Mannschaft in vielen Situationen weiter“, sagt Riedmüller. Die Zuschauerzahlen sind in den letzten Wochen kontinuierlich nach oben gegangen, gegen Pegnitz waren es mit 673 die meisten in dieser Saison. „Man hat es schon letzte Woche gesehen“, warnt EVL-Trainer Willy Bauer. „Die Spiele werden enger und umkämpfter. Es ist nicht mehr so wie in der Vorrunde, als man manche Gegner so einfach aus dem Stadion schießen konnte.“ Oberstes Ziel müsse immer erst die Sicherung von zwei Punkten sein. Ein Unterfangen, das den Islanders gerade im ersten Spiel in Geretsried (5:3) sehr schwer fiel, als die Lindauer knapp an einem Punktverlust vorbei schrammten. „Da mussten wir uns wirklich durchbeißen“, sagte Bauer. „Die Erinnerung an dieses Spiel wird uns davor bewahren, den Gegner zu unterschätzen.“ Das sollten auch die bisherigen Auftritte der River Rats. Sicherlich ist der ESC kein Aufstiegskandidat. Aber der Traditionsverein taugt durchaus als Stolperstein. „Eine kompakt spielende, körperlich starke Mannschaft. Wir müssen Lösungen finden, diesen Gegner zu schlagen und das geht nur über eine konzentrierte Leistung über 60 Minuten“, sagt Bauer. Wieviel Qualität der ESC geretsried zu beitenhat, zeigte deutlich das 7:1 am Freitag gegen den favorisierten Tabellendritten SVG Burgkichen.

Wenig hilfreich war für den Lindauer Trainer, dass er wegen der Schneefälle das Training am Donnerstag absagen musste. Die Einheit soll nun am Samstag nachgeholt werden. Die Austragung des Spieles ist allerdings nicht gefährdet. Schnee ist für den Spieltag nicht vorhergesagt aber es soll sehr kalt werden. „Dann müssen wir halt dafür sorgen, dass es auf dem Eis richtig heiß wird“, sagt Bauer. Schließlich wollen die Islanders ihre imposante Serie wahren und im Aufstiegsrennen voll dabei bleiben.