Islanders gehen mit zwei Kontingentspielern in die SaisonEV Lindau

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch wenn die Regularien pro Spiel nur den Einsatz eines Kontingentspielers zulassen, wollen die Lindauer mit zwei Ausländern im Kader in die Saison gehen, um auf alle Fälle vorbereitet zu sein.

Vier Wochen lang spielten Lubos Sekula und Alexandre Santos in der Vorbereitung vor und hinterließen nicht nur sportlich einen guten Eindruck. „Sie haben sich menschlich sehr gut integriert und auch das Trainingsniveau gesteigert“, sagt Trainer Pavel Mojtek. Dabei ist es eine sehr glückliche Fügung, dass die Lindauer auf die beiden Cracks zugreifen können. Sekulas Frau arbeitet bereits seit einiger Zeit in der Region, weshalb der Tscheche nun ebenfalls einen Job in Lindau sucht. Santos hat diesen bereits in Lindenberg. „Damit haben wir unser Vorhaben, auf einen Vollprofi auf der Kontingentposition zu verzichten, umgesetzt und durch diese glückliche Konstellation eine weitere Option dazu gewonnen“, sagt der sportliche Leiter Bernd Wucher. Für Trainer Pavel Mojtek stellt sich nun die Qual der Wahl. Stellt er Verteidiger Sekula (29) auf, der mit Stellungsspiel und Passsicherheit überzeugte oder Stürmer Santos (30), der mehr Vorbereiter als Torjäger ist.

An das Niveau der Bayernliga werden sich beide noch weiter gewöhnen müssen. Ibero- Kanadier Santos spielte drittklassig in Frankreich, Sekula war ein Jahr inaktiv, davor drei Jahre bei Real Turin in der zweiten Liga Italiens am Puck. Das Potential des Slowaken zeigt, dass er im Nachwuchsbereich in der Nationalmannschaft spielte und in seinem Heimatland auch Erstliga-Erfahrung sammelte. Unter anderem spielte er bei seinem Heimatclub Dubnica mit Josef Potac zusammen, jetzt Bayreuths Top- Verteidiger.

Beim letzten Auswärts- Test in Widnau gegen den SC Rheintal (20 Uhr) werden die Islanders am Samstag noch mit beiden auflaufen, ehe es am Dienstag bei der Saisoneröffnung in der Eissportarena (19:30 Uhr) gegen den ESC Kempten in Richtung Ernstfall gehen wird. Für dieses Spiel sind die Dauerkarten für die kommende Saison bereits gültig, die weiterhin im Vorverkauf unter [email protected] oder direkt bei der Sparkassen Filiale in Aeschach erhältlich sind. „Ich bin überzeugt, dass sich der Kauf der Karte lohnt“, sagt Trainer Mojtek. „Die Zuschauer werden ein Team sehen das zusammenhält, mit Varian Kirst einen sehr guten Torhüter und noch einige gute Spieler mehr hat, sowie auf starke Gegner treffen wird.“ Zumindest personell sind die Islanders jetzt dafür gerüstet.

Der aktuelle Kader der Islanders (in Klammern die Rückennummern):

Tor: Michael Gundlach (31), Waldemar Quapp (32), Varian Kirst (40, Adendorfer EC), Nicolai Johansson (60), Dominik Hattler (74).

Abwehr: Bernhard Leiprecht (5), Martin Masak (11), Patrick Prell (13), Jiri Kunce (22), Stefan Wissenbach (24), Lubos Sekula (55, inaktiv), Tobias Fuchs (63), Marian Eisenbarth (78, EV Ravensburg Junioren), Markus Schweinberger (82).

Sturm: Matthias Lehmann (4), Sascha Paul (9), Zdenek Cech (16), Alexandre Santos (19, HC Colmar Titans), Matthias Schwarzbart (21), Daniel Pfeiffer (33, Stuttgart Rebels), Fabian Burmann (34), Benjamin Arnold (48, ESV Königsbrunn), Mark Stibitz (68, EC Bad Kissingen), Nikolas Oppenberger (69), Mike Dolezal (77), Manuel Merk (83), Timo Kronfoth (86).

Abgänge: Dominic Mahren (EVL 1b), Kenny Wolf (Erfurt 1b), Andreas Pufal (EC Peiting), Stephan Trolda (EHC Mitterteich), Kyle Doyle (Kassel Huskies), Martin Valenti (Karriereende), Michael Waldherr (unbekannt).