Indians wollen Spitzenplatz halten

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Wochenende gibt es das nächste Allgäuer Derby für den ECDC Memmingen. Am Freitag geht es um 20:00 Uhr zum EV Pfronten. Am Sonntag um 18:30 Uhr kommt der EHC Waldkraiburg an den Hühnerberg. Hiobsbotschaften gab es diese Tage aus dem Lazarett der Indians. Verteidiger Max Holzmann, der vor Saisonbeginn aus Königsbrunn kam, hat sich erneut längerfristig verletzt. Nach seiner überstandenen Verletzung, als das Brustbein gebrochen war, ist er wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen. Bei einem Zusammenprall brach er sich nun das Syndesmoseband und dürfte die restliche Saison ausfallen.Auch Ferdinand Voss wird längerfristig ausfallen, bei ihm besteht der Verdacht eines Kahnbahnbruches im Handgelenk. Eine Diagnose bei Andreas Börner, der seit dem Sonthofen-Spiel ebenfalls verletzt ist, ist noch offen. So wird am Wochenende mit Sicherheit der ein oder andere Juniorenspieler wieder ins Team rücken. Ziel ist es auf jeden Fall wieder möglichst viele Punkte zu holen.

Der Freitagsgegner: In den letzten Jahren war Pfronten nie eine Reise wert für den ECDC Memmingen. Beim derzeitigen Tabellenletzten verloren die Indians immer. Auch dieses Jahr in der Vorbereitung holten die Falcons in Memmingen einen Sieg und stürzten die Indians in ein vorübergehendes Jammertal. Doch das ist längst vergessen. Die Indians zeigen seitdem sehenswertes Eishockey. Doch im Vorbeigehen werden die drei Punkte mit Sicherheit nicht eingefahren werden. Die Pfrontner zeigten in den letzten Spielen aufsteigende Tendenzen und letztes Wochenende gelang dann auch der erste Sieg gegen Dingolfing. So werden die Falcons alles versuchen auch dieses Jahr wieder im Derby erfolgreich zu sein. Bester Scorer ist Cody Purves. Pfronten ist zudem die unfairste Mannschaft der Liga. Ein Wiedersehen gibt es auch mit dem ehemaligen Goalie der Indians, Reiner Vorderbrüggen.

Der Sonntagsgegner: Am Sonntag kommt dann mit dem EHC Waldkraiburg das zweitbeste Auswärtsteam an den Hühnerberg. Sie verloren diese Saison auswärts erst einmal in fünf Spielen und ist damit nach Primus Miesbach Zweiter in der Auswärtstabelle. Daheim schwächeln sie allerdings ein wenig, sodass sie derzeit auf dem 6. Rang stehen, allerdings nur einen Punkt schlechter als die Memminger. Im Kampf um Platz 8 also ein weiteres wichtiges Spiel. Beste Scorer sind Markus Schütz und Eric Dylla. Die Ausländerposition nimmt der 44jährige Roman Mucha in der Verteidigung ein.