Indians vor wichtigem Heimspiel

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag empfängt der Bayernligsit ECDC Memmingen den Aufsteiger VER Selb um 20 Uhr in heimischer Halle, bevor es am Sonntag nach Peißenberg geht. Spielbeginn dort ist um 17 Uhr.

Nach 2:2 Punkten stehen die Indians im breiten Mittelfeld der Liga. Gegen einen direkten Konkurrenten um die begehrten Play-off-Plätze muss der ECDC am Freitag daher unbedingt punkten. Sollte die Grippe keine größeren Kreise in der Kabine gezogen haben, dürfte der ECDC erneut in kompletter Besetzung antreten.

Die Selber Wölfe rückten in die Bayernliga nur aufgrund des Aufstieges von Passau in die Oberliga in die höchste bayerische Amateurliga nach. Vor drei Jahren gab es schon einmal zwei Duelle zwischen den Indians und den Wölfen. Im Rahmen des Bayernkruges war das Verhältnis noch ein wenig anders verteilt. Die Indians als damaliger Landesliga-Favorit und die Selber als neuer Bezirksligist. Deswegen gab es auch zwei deutliche Siege. So einfach wird es dieses Mal mit ziemlicher Sicherheit nicht werden. Die Selber starteten traumhaft in die neue Saison. Das Heimspiel gegen Dorfen konnte mit 7:4 gewonnen werden, und auch beim Auswärtsspiel in Königsbrunn gab es ein beachtliches 4:4 Unentschieden. Auch Vorsitzender Helge Pramschüfer weiss um die Bedeutung in diesem Spiel: „Ein Sieg gegen Selb würde das notwendige Selbstvertrauen für das Spiel bei einem der Favoriten der Liga in Peißenberg geben. Und dann kann dort alles möglich sein.“ Etwas mehr Zuschauerpräsenz wünscht sich allerdings Pramschüfer für das Freitag-Spiel: „nachdem gegen Schweinfurt verständlicherweise einige Fans wegen der Formel 1 zu Hause geblieben sind, bin ich mir sicher, dass gegen Selb eine größere Kulisse die Mannschaft zum Sieg tragen wird.“

Bei dem Mitfavoriten TSV Peißenberg muss der ECDC dann am Sonntag antreten. Die Oberbayern sind am Freitag spielfrei und gehen ausgeruht in die Partie. Das Spiel in Nürnberg wurde nämlich schon am 14.10. ausgetragen und konnte von den „Eishacklern“ deutlich mit 7:3 gewonnen werden. Herrausragender Aktuer bei den Oberbayern ist Marek Pospisil, der momentan die Scorerliste der Bayernliga anführt. Wie Peissenberg zu schlagen ist, hat der Allgäuer Rivale ERC Sonthofen am vergangenen Sonntag gezeigt, als sie die Oberbayern mit 4:2 bezwungen haben.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv