Indians vor schweren Aufgaben

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Bayernligist ECDC Memmingen ist auch an diesem Wochenende wieder zweimal im Einsatz. Dabei treten die Pokorny-Schützlinge am Freitag um 20 Uhr in Germering an, bevor am Sonntag um 18:30 Uhr der TSV Erding am Hühnerberg vorbei schaut.

Werbung in eigener Sache wollen die Indians am Wochenende betreiben. Alles blickt bereits schon auf das Derby gegen Sonthofen, das am 23. November in Memmingen stattfindet, aber noch gilt es erstmal dieses Wochenende möglichst einmal mehr als drei Punkte einzufahren.

Bisher konnte der ECDC immer nur die ersten Spiele des Wochenendes für sich gewinnen, während die zweite Partie am Sonntag immer denkbar knapp flöten ging. Bei den Indians fehlen neben den drei Langzeitverletzten auch Waldemar Dietrich, der immer noch Probleme mit dem Schleimbeutel im Ellenbogen hat.

Am Freitag trifft der ECDC im Auswärtsspiel auf die angriffsstärkste Mannschaft der Liga. 43 Toren in acht Spielen haben die Wanderers bislang erzielt. Germering stellt neben Dorfen die Überraschung der Runde da. Die ersten drei Heimspiele wurden deutlich gewonnen. Letzten Sonntag schaffte der ERC Sonthofen mit einem 7:6 dann den ersten Erfolg eines Gästeteams im Polarium. Aktuell sind damit die Wanderers drei Spiele ohne Sieg, stehen in der Tabelle aber immer noch auf dem vierten Platz. Topscorer ist derzeit Michal Porak mit 20 Punkten. Im letzten Spiel gegen Sonthofen gab es ausser der Niederlage zudem noch zwei Spieldauer gegen den besten Torschützen Sebastian Klett und Martin Dürr. Im Tor der Münchner steht der Ex-Indianer Konstantin Bertet. Für das Freitagsspiel gibt es noch freie Plätze im Fanbus. Anmeldungen sind heute noch unter Tel. 0160/7856269 möglich.

Am Sonntag erwarten die Indians den TSV Erding am Hühnerberg. Nach der verpassten Play-Off-Teilnahme im letzten Jahr wollen die Oberbayern dieses Jahr unbedingt wieder unter den ersten acht landen. Momentan sieht es für die Gladitoren recht gut aus, wobei das Feld noch sehr dicht beieinander ist. So sind es vom Platz 4 bis zu 13 gerade mal drei Punkte. Also müssen beide Teams fast punkten um nicht an Boden zu verlieren. Erding gewann auswärts bisher nur die Partie in Dingolfing. Erfolgreichste Scorer sind Stefan Breiteneicher und Ales Jirik mit je 15 Punkten.