Indians vor schweren Aufgaben

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende tritt der ECDC Memmingen zunächst am Freitag um 20 Uhr in heimischer Halle gegen die Black Hawks Passau an. Am Sonntag geht es dann ins oberbayerische Dorfen. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

Die Indians wollen an ihre zuletzt aufsteigende Form weiter anknüpfen und gegen den Tabellenzweiten aus Passau auf jeden Fall ein achtbares Ergebnis erzielen. Trainer Daniel Trunzer ist sogar durchaus optimistisch, was das Passau-Spiel angeht: „Warum sollen wir gegen Passau nicht erfolgreich sein können?“

Im Hinspiel hat es schon geklappt. Dort schafften sie ein überraschendes 3:3-Unentschieden, das mit Sicherheit ein Highlight in dieser verkorksten Saison war. Innerhalb von einer Minute erzielten die Indians damals drei Tore und verteidigten den Vorsprung bis zum Schluss. Überhaupt dürften die Memminger die einzige Mannschaft sein, gegen die Passau noch nie in ihrer jungen Vereinsgeschichte gewonnen hat. Vor zwei Jahren in der Landesliga-Meisterschaft waren ebenfalls die Indians zweimal erfolgreich. Doch der Druck auf das Gehäuse von Reiner Vorderbrüggen wird am Freitag enorm groß sein. Denn mit 117 Toren besitzen sie den drittstärksten Sturm der Liga und mit nur 52 Gegentoren die stärkste Abwehr der Liga.

Bei den Indians wird am Freitag nochmals der gesperrte Armin Ullmann fehlen, der aber am Sonntag in Dorfen wieder mitwirken kann. Auch dort sind die Indians nicht chancenlos, allerdings haben sie gegen den Tabellenneunten ebenfalls in ihrer Geschichte noch nicht gewonnen. Im Hinspiel gab es ein 1:1-Unentschieden. Für die Oberbayern ist jeder Punkt im Kampf um Platz acht wichtig. Momentan liegen sie vier Punkte hinter Schweinfurt und Waldkraiburg auf Rang neun. Erfolgreichster Scorer ist Patrice Dlugos. (ba)