Indians verlieren in Schweinfurt

Indians verlieren in SchweinfurtIndians verlieren in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einer starken Anfangsphase und einem Überzahlspiel der Indians führte der erste richtige Angriff der Gastgeber zum 1:0, als Jens Feuerfeil Dominik Wagner überwinden konnte. Die Indians kämpften weiter und in der achten Minute erzielte Ron Newhook nach einem Konter den 1:1 Ausgleich. Nur knapp eine Minute später überwand Stephan Trolda mit einem haltbaren Schuss erneut Dominik Wagner zum 2:1. Daraufhin musste er dann seinem Torhüterkollegen Simon Schreiber weichen, der fortan im Kasten der Indians stand. Aber auch er konnte nur zwei Minuten später nichts ausrichten, als die Schweinfurter mit zwei Mann mehr auf dem Eis standen. Erneut war es Jens Feuerfeil, der den Treffer für die Mighty Dogs erzielten. In der Folge versäumten es die Franken, den Sack zuzumachen. Einen besseren Start aus den Kabinen hatten die Indians. Nach elf Sekunden markierte Derek Switzer den 2:3-Anschlusstreffer. Die Memminger witterten nun eine Chance, aber die Schweinfurter setzten sich im Angriffsdrittel der Indians fest. In dieser Phase zeichnete sich vor allem Simon Schreiber immer wieder aus. Was es bedeutet, „Tor ist, wenn der Schiedsrichter pfeifft“, erlebten die gut 700 Zuschauer im Icedome in der 35. Minute. Ein Schuss von Martin Jainz sprang von der Bande durch ein Loch im Außennetz ins Tor. Die Unparteiischen entschieden auf Tor und zum Ausgleich für die Indians. Die Schweinfurter drückten weiter auf das Gehäuse von Simon Schreiber. In der 44. Minute war es Beppi Eckmair, der mit einem strammen Schuss das 4:3 in Überzahl markierte. Das Spiel lebte nun von der Entscheidung. Die Indians bemüht, schwächten sich in der Schlussphase durch unnötige Strafen selbst. Auch die Herausnahme von Simon Schreiber zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers half nichts und so kassierten die Indians eine 3:4-Auswärtsniederlage.

Tore: 1:0 (5:06) Feuerfeil, 1:1 (8:22) Newhook (Kerber, Jorde), 2:1 (9:06) Trolda (Martindale, Koch), 3:1 (11:02) Feuerfeil (Trolda, Eckmair/5-3), 3:2 (20:11) Switzer (Börner, Neumann), 3:3 (34:44) Jainz (Rott, Switzer), 4:3 (43:28) Eckmair (Nemirovsky, Juhasz/5-4). Strafen: Schweinfurt 8, Memmingen 22 + 10 (Schmelcher) + 10 (Jorde). Zuschauer: 644.