Indians siegen in Schongau – vierter Sieg in Folge

Indians siegen in Schongau – vierter Sieg in FolgeIndians siegen in Schongau – vierter Sieg in Folge
Lesedauer: ca. 1 Minute

Trotz ein paar guter Chancen gleich zu Beginn gerieten die Memminger schon in der dritten Minute in Rückstand, welcher allerdings postwendend durch McLaughlin wieder egalisiert wurde. Memmingen insgesamt überlegen, aber Schongau hielt noch gut mit. Und so passierte es, dass nach Fehler des in dieser Situation unglücklichen Memminger Torwarts Niemz, Schongaus Angreifer Feilmeier in eigener Unterzahl den Puck vor dem leeren Tor serviert bekam und nur noch einschieben musste. Mit dieser, etwas unerwarteten aber nicht gänzlich unverdienten Führung für die Gastgeber ging es in die erste Pause.

Nach Wiederbeginn versuchten die Indians wieder ins Spiel zu kommen und dem heute glänzend aufgelegten Ronny Zientek, letztes Jahr noch im Trikot der Schongauer, war es vorbehalten, den umjubelten Ausgleich in Minute 24 zu erzielen. Als die Indians sich Mitte des zweiten Drittels dann in Unterzahl befanden, schnappte sich Brendan McLaughlin den Puck und lief auf und davon. Bei seinem Alleingang aufs Schongauer Gehäuse ließ er Torhüter Bergmann keine Chance und brachte seine Mannschaft erstmals in Führung. Mit dem Ergebnis von 2:3 ging es dann auch in den letzten Abschnitt und die Memminger Fans, um die 200 waren angereist, konnten positiv dem Rest des Spiels entgegensehen.

Schongau versuchte noch einmal sich in die Partie zurück zu kämpfen, doch die Indians waren zu stark. Als in der 44. Spielminute McLaughlin mit seinem dritten Treffer des Abends auf 2:4 erhöhte war die Partie so gut wie entschieden. Doch die Rot-Weißen wollten sich damit noch nicht zufrieden geben und düpierten die nun völlig überforderten Gastgeber ein ums andere Mal. Aschenbrenner scheiterte zunächst mit einem Penalty, doch dann erhöhte Kerber nach schönem Pass von Hoffmann auf 2:5. In den letzten sechs Spielminuten schien dann beinahe alles zu gelingen. Noch vier Tore schenkten die Memminger dem Aufsteiger ein und bescherten allen Mitgereisten, inklusive Trainer Jogi Koch, der seine Reha kurzzeitig unterbrochen hatte, ein tolles Eishockeyfest.

Zientek, Aschenbrenner, Jainz und Varianov hießen die restlichen Torschützen für Memmingen, die nun mit 20 Punkten auf Rang 6 der Tabelle liegen und mit Brendan McLaughlin den Toptorschützen der Liga stellen.