Indians scheiterten erneut an einer Torfrau

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einer 2:3 (2:1, 0:2, 0:0)-Niederlage beim TSV Erding ging mittlerweile das vierte Spiel der Memminger Indians in Folge in der Fremde verloren.

Die Indians waren ohne sieben Spieler in Erding angetreten, die aufgrund Beruf und Verletzung nicht dabei waren. Für beide Teams ging es eine gute Ausgangssituation für die restliche Vorrundenspiele im Kampf um die Play-off-Plätze zu schaffen. Anfänglich waren die Indians auch etwas defensiver aktiv. In der siebten Minute konnten sie aber mit etwas Glück Torfrau Viona Harrer überwinden. Manfred Jorde schoss an den Innenpfosten und der Puck sprang zurück an den Rücken der Torfrau und ins Tor der Gastgeber zurück. Kurz darauf hatten die Indians das erste Überzahlspiel. Nach einem Befreiungsschlag der Erdinger setzten sie konesquent nach, gelangten in den Puckbesitz und Martin Schneider erwischte Torhüter Marc Pethke mit einem Schuss auf den falschen Fuss. Überhaupt wirkte Pethke in diesem Abschnitt etwas unsicher, fing sich aber im Laufe der Partie. Der Puck rutschte ihm durch die Schoner und trudelte über die Linie. Doch im gleichen Überzahlspiel gingen die Indians durch ein Tor durch Waldemar Dietrich wieder in Führung. Die Memminger konterten immer wieder gefährlich, konnten aber nichts zählbares mehr erreichen. In der 19. Minute traf Martin Valenti mit einem Aufbaupass den Unparteiischen am Oberschenkel, der im Moment nicht weitermachen konnte. Daraufhin wurde die Drittelpause vorgezogen.

Nach der vorgezogenen Pause hatte Nikolas Oppenberger gleich eine Riesenchance, die Indians mit 3:1 in Führung zu bringen, scheiterte aber an der Torfrau Harrer. Danach war nach einem Zusammenstoss von Helge Pyka mit dem angreifenden Stürmer Daniel Krzizok die Partie erneut unterbrochen. Krzizok blutete und so musste das Eis erst noch von dem Blut befreit werden. So endete ein turbulentes erstes Drittel.

Im zweiten Abschnitt versäumten es die Indians den Vorsprung weiter auszubauen. So drehten die Erdinger die Partie innerhalb von 71 Sekunden das Spiel in ein 3:2 durch Tore von Daniel Krzizok, der seinen ersten Einsatz nach der Behandlungspause hatte, und Felix Schneider. In der Folgezeit entwickelte sich ein munteres Spielchen mit Chancen auf beiden Seiten, doch keiner vermochte mehr in dieser Partie ein Tor zu erzielen. Die Indians scheiterten ähnlich wie in Pfronten immer wieder an der Torfrau. Glück hatten die Memminger aber auch als die Erdinger zweimal nur den Pfosten trafen. So blieb das Spiel bis zum Schluss spannend. Kurz vor Schluss nahmen das Trainerduo Tenschert/Micheller Torwart Pethke vom Eis, doch die 2:3-Niederlage blieb trotz gutem Kampfes bestehen. Für die Indians wird es nun langsam knapp. So steht am heutigen Sonntag ein „echtes“ Endspiel in Sonthofen an.

Tore: 0:1 (6:21) Jorde (Valenti), 1:1 (10:35) Schneider M. (Giel/4-5), 1:2 (11:22) Dietrich (Pyka, Valenti/5-4), 2:2 (24:42) Krzizok (Lachner, Harrer), 3:2 (25:53) Schneider F. (Dollhofer, Schütz). Strafen: Erding 14, Memmingen 12 + 10 (Jainz). Zuschauer: 540.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv