Indians möchten sich in der Serie zurückmelden

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende stehen die Spiel zwei und drei in der Best-Of-Five-Serie gegen den ERV Schweinfurt an. Zunächst geht es am Freitag um 20 Uhr im Icedome in Schweinfurt zur Sache, ehe am Sonntag um 18:30 Uhr der ECDC Memmingen wieder Gastgeber ist.

Das haben sich wohl alle Beteiligten auf Indians-Seite letzten Sonntag anders vorgestellt. Anstatt am heimischen Hühnerberg siegreich das Eis zu verlassen, würden sie von den Mighty Dogs im ersten Spiel düpiert. Damit gingen die Franken mit 1:0 in der Serie in Führung. Doch man benötigt drei Siege um eine Runde weiter zu kommen. Der Vorteil liegt aber momentan klar bei den Schweinfurter, die theoretisch dieses Wochenende schon alles klar machen können. Wenn die Indians nach der Heimniederlage die Serie gewinnen wollen, müssen sie nun einmal in Schweinfurt gewinnen um den Vorteil wieder nach Memmingen zu bringen. Die erste Gelegenheit dazu haben sie am Freitag.

Bei den Indians sind bis auf den Langzeitverletzten Ingo Nieder alle Mann an Bord, während bei den Mighty Dogs Topscorer Mikhail Nemirovsky am Freitag nach seiner Spieldauer fehlen wird. Wichtig wird vor allem sein, die erste Reihe mit Heindl und Eckmair in den Griff zu bekommen, die für die meisten Punkte bei den Dogs sorgen. Außerdem relativ wenig Strafzeiten zu kassieren, denn gerade in Überzahl waren die Gäste am Sonntag bärenstark. Doch es wird ein ganz schweres Spiel für die Mannen um Trainer Franz-Xaver Ibelherr werden, denn die Schweinfurter erwarten über 2200 Zuschauer an diesem Abend um ihre Jungs nach vorne zu peitschen. Auch die schwache Auswärtsbilanz spricht nicht unbedingt für die Allgäuer.

Wer möchte kann sich beim Liveticker auf der Homepage der Indians unter www.memmingen-indians.de über den Spielstand auf dem laufenden halten. Egal, wie das Spiel am Freitag ausgeht, am Sonntag sind die Indians nochmals Gastgeber in dieser Serie. Bei einem Sieg in Schweinfurt kann der ECDC in der Serie am Sonntag in Führung gehen oder bei einer Niederlage am Freitag den Anschluss schaffen. Sollten die Franken jedoch beide Spiele am Wochenende gegen den Indians gewinnen, wäre es gleichbedeutend mit dem frühzeitigen Saisonende für die Indians. Vor allem dürften die Indians zu Hause nochmals einen Sieg landen wollen und sich so für die 2:6-Niederlage zu revanchieren.