Indians holen Punkt in Schweinfurt

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem leistungsgerechten 3:3 (2:0, 0:2, 1:1)-Unentschieden holte der ECDC Memmingen einen Punkt in Schweinfurt und setzte seine jetzt fünf Spiele andauernde Serie ohne Niederlage fort.

Trainer Daniel Trunzer musste diesmal auf die beiden Juniorenspieler Tenschert und Waldherr aus beruflichen Gründen verzichten. Im Tor bekam Juniorentorhüter Patrick Vetter seine Chance, der nach anfänglicher Nervosität immer besser ins Spiel kam und eine ordentliche Partie machte. Allerdings hätte er nach 14 Sekunden schon beinahe hinter sich greifen dürfen, als ein Mitspieler gerade noch der Puck von der Linie rettete. Die Schweinfurter waren in den Anfangsminuten die bessere Mannschaft. Aber die Indians hielten dem Druck selbst mit zwei Mann weniger stand. Das erste Tor schoss in der 15. Minute in Überzahl Andreas Becherer. Nur kurze Zeit später gingen die Indians sogar mit 2:0 in Führung, als Martin Löhle traf. Dies war gleichzeitig der 100. Saisontreffer für den ECDC. Kurz danach bekam Markus Keintzel nach einem Check gegen den Kopf seine dritte Zehn-Minuten-Strafe in dieser Saison aufgebrummt. Damit fehlt er im Heimspiel gegen Erding.

Im zweiten Abschnitt waren die Spielanteile zunächst gleichmäßig verteilt, doch immer mehr musste der ECDC in Unterzahl agieren. Die Mighty Dogs nutzten das natürlich aus und münzten ihre numerische Überlegenheit in Tore um. So gleichen sie bis zum Drittelende durch Tore von Simon Knaup und Michael Thurner aus.

Im letzten Abschnitt drückten die Franken und suchten die Entscheidung. Schweinfurts Spielertrainer Sergej Waßmiller: „Wir wollten das Spiel natürlich gewinnen.“ Und so war er es auch der ERV, der in der 47. Minute dann die erstmalige Führung erzielte. Doch die Indians kämpften nochmals zurück und kamen in der 53. Minute durch Bryan Phillips zum erneuten Ausgleich. Das Spiel nun von der Spannung der Entscheidung. Zwei Minuten vor dem Ende verhängten die Schiedsrichter noch eine Strafe gegen Memmingen, aber diese wurde unbeschadet überstanden.

Ein Kompliment gab es noch von Sergej Waßmiller: „Wir haben heute gegen eine starke Mannschaft gespielt. Diese gehört einfach nicht unter die letzten Acht der Liga.“ Schweinfurt hat mit diesem Remis die Play-offs sicher erreicht, die Indians rückten mit diesem Punktgewinn näher an Königsbrunn und Dorfen heran, die beide noch vor den Indians stehen.

Tore: 0:1 (14:44) Becherer (Jainz, Micheller/5-4), 0:2 (16:27) Löhle (Nieder), 1:2 (33:03) Knaup (Waßmiller, Vanc/5-4), 2:2 (37:49) Thurner (Vanc, Buchwieser/5-3), 3:2 (46:38) Waßmiller (Thurner, Knaup), 3:3 (52:16) Phillips (Crombeen). Strafen: Schweinfurt 16, Memmingen 30 + 10 (Keintzel) + 10 (Nieder). Zuschauer: 1052. (ba)

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...