Indians gewinnen nach Penaltyschießen in Höchstadt

Trainer-Duo macht weiterTrainer-Duo macht weiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der ECDC Memmingen bleibt auch im sechsten Spiel unter neuer Regie ungeschlagen. Beim heimstarken Höchstadter EC gewannen die Indians mit 5:4 (0:0, 2:1, 2:3, 1:0) nach Penaltyschießen und können damit weitere zwei Zähler auf der Habenseite verbuchen.

Zusätzlich zu den Langzeitverletzten musste das Trainer-Duo Micheller/Tenschert auf gleich drei Stammverteidiger verzichten. Neben Martin Valenti, der bereits am Freitag fehlte, und den gesperrten Alex Wedl, musste auch Ferdinand Voss absagen, der am Samstag beim Juniorenspiel in Landsberg ein Schlag auf das Handgelenk bekommen hat. Dafür rückte neben den erfahrenen Pyka und Jainz noch der 17-jährige Juniorenverteidiger Scheffer und Tim Tenschert in die Defensive.

In einem ausgeglichenen ersten Drittel hielt die Memminger Abwehr dem Druck der Höchstadter stand. Die beste Chance für Memmingen hatte Armin Ullmann, der in der drittn Minute nur den Pfosten traf. In der 23. Minute war es dann soweit. Patrick Vetter im Kasten der Memminger musste den ersten Treffer hinnehmen, als in einem Break Lubos Thür die Führung erzielte. Als die Indians in der 30. Minute gleich mit zwei Mann auf die Strafbank mussten, war es für viele nur eine Frage der Zeit bis der zweite Treffer fiel. Aber genau das Gegenteil war der Fall. Nach einem Befreiungsschlag fing Manfred Jorde an der blauen Linie einen Aufbaupass der Höchstadter ab, zog ab und traf zum überraschenden 1:1. Sichtlich geschockt wirkten die Alligatoren, denn die Memminger setzten nach und trafen durch Armin Ullmann zum 2:1. Die Höchstadter machten nun weiter das Spiel und der Druck auf das Gehäuse von Patrick Vetter wurde immer stärker. Durch einen Doppelschlag von Michael Hlozek zu Beginn des dritten Abschnittes drehten die Franken das Spiel innerhalb 70 Sekunden. Doch die Indians hatten die passende Antwort. In der gleichen Minute schaffte James Nagle den Ausgleich. In der 49. Minute dann die erneute Führung der Franken in Überzahl. Die Zeit schien nun für den HEC zu laufen. Doch die beiden Unparteiischen gaben in der 54. Minute Michael Hlozek zwei Minuten wegen einer Schwalbe. Die Indians nutzten diese Überzahlmöglichkeit zum erneuten Ausgleich durch Manfred Jorde. Dieses Unentschieden retteten sie über die Zeit und hatten damit schon einen Punkt sicher. Den zweiten sicherten sie sich über das Penaltyschiessen. Während die Höchstadter zweimal an Patrick Vetter scheiterten, trafen Tim Tenschert und James Nagle.

Durch diesen Sieg und der gleichzeitigen Niederlage von Erding in Peißenberg sind die Indians mit dem sechsten Sieg in Folge auf dem zweiten Platz angelangt.

Tore: 1:0 (22:41) Thür (Eyrich), 1:1 (30:39) Jorde (3-5), 1:2 (32:34) Ullmann (Nagle, Oppenberger), 2:2 (41:07) Hlozek (Schmidhuber, Weiß/6-5), 3:2 (42:16) Hlozek (Kukacka, Stovan), 3:3 (42:56) Nagle (Oppenberger, Ullmann), 4:3 (48:11) Eyrich (Ekrt, Schmidhuber/5-4), 4:4 (53:50) Jorde (Kerber/5-4); 4:5 (60:00) Nagle (entscheidender Penalty). Strafen: Höchstadt 10, Memmingen 20. Zuschauer: 428.